Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Hoppegarten: Ostermann-Stute auf Platz zwei zurückgestuft

Galopp Hoppegarten: Ostermann-Stute auf Platz zwei zurückgestuft

Jockey Andrasch Starke wegen Behinderung für vier Renntage gesperrt.


Auf der Galopprennbahn in Berlin-Hoppegarten trumpfte Jockey Wladimir Panov (Langenhagen) am Sonntag in Glanzform auf. Er gewann nicht weniger als vier Prüfungen.

Beim Triumph in dem mit 55.000 Euro dotierten Fürstenberg-Rennen über 2.400 Meter profitierte Panov mit der fünfjährigen Stute und 63:10-Chance Kolossal aus dem Trainingsquartier von Carmen Bocskai (Iffezheim) von der Zurückstufung der 18:10-Favoritin India, die Waldemar Hickst in Köln für das Gestüt Ittlingen (Werne) von Möbel-Unternehmer Manfred Ostermann (Foto) vorbereitet und die mit Spitzen-Jockey Andrasch Starke als Erste das Ziel erreicht hatte.

Die Rennleitung begründete die Entscheidung und die daraus folgenden Konsequenzen so:

„Die Rennleitung überprüfte den Ausgang des Rennens. Zwischen 100 Meter und 50 Meter Abstand vom Ziel drückt India nach innen in Richtung Hecke und Kolossal. Jockey Andrasch Starke führte links die Peitsche. Dabei verlor Kolossal völlig den Schwung und mußte vollständig aufgenommen werden. Nach Ansicht der Rennleitung wäre Kolossal ohne Behinderung vor India eingekommen. Nach Nr. 625 der Rennordnung war India zugunsten von Kolossal zu disqualifizieren.

Die Rennleitung belegte Jockey Wladimir Panov wegen Verlassens der geraden Linie nach dem Start (Nr. 594/11 Rennordnung) mit einer Geldbuße von 300 Euro, Jockey Martin Seidl wegen Verlassens der geraden Linie nach dem Start (Nr. 594/11 RO) mit einer Geldbuße von 300 Euro, Dastan Sabatbekov wegen Behinderung (Nr. 594/1 RO i. V. m. Nr. 490 RO) mit einem Reitverbot vom 6. bis einschl. 12. August (zwei Renntage) sowie Andrasch Starke wegen Behinderung mit Disqualifikationsfolge (Nr. 594/1 RO i. V. m. Nr. 490 RO), Verlassens der geraden Linie nach dem Start (Nr. 594/11 RO) mit einem Reitverbot vom 6. bis zum 15. August (vier Renntage).“

Damit verpasst Andrasch Starke unter anderem den „Henkel-Preis der Diana“ (500.000 Euro), das Deutsche Stuten-Derby, am Sonntag, 6. August, auf der Galopprennbahn in Düsseldorf.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Köln: Derby-Generalprobe mit Doppelsieg für Gestüt Ittlingen

46:10-Mitfavorit Narrativo war mit Jockey Adrie de Vries am Start.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert