Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / VfL Bochum: Cheftrainer Thomas Letsch bleibt bis 30. Juni 2026

VfL Bochum: Cheftrainer Thomas Letsch bleibt bis 30. Juni 2026

Bundesligist belegt derzeit den 14. Tabellenplatz.
Fußball-Bundesligist VfL Bochum 1848 und Cheftrainer Thomas Letsch (auf dem Foto in der Mitte) werden auch in Zukunft weiter zusammenarbeiten. Der 55-Jährige, seit September 2022 für die Lizenzmannschaft der Blau-Weißen verantwortlich, hat einen neuen Vertrag unterschrieben, datiert bis zum 30. Juni 2026. Letsch hatte den VfL in der vergangenen Saison auf Platz 18 übernommen und zum Schluss auf Rang 14 geführt. Dort steht der VfL aktuell auch wieder.

„Wir freuen uns sehr über die Vertragsverlängerung von Thomas Letsch“, sagt Patrick Fabian (rechts), Geschäftsführer Sport beim VfL Bochum 1848. „Kontinuität in der Entwicklung wird durch Kontinuität auf den entscheidenden Positionen begünstigt. Thomas Letsch hat unser Team in einer überaus schwierigen Lage übernommen und es zum Klassenerhalt geführt. Diesen erfolgreichen Weg wollen wir auch in Zukunft weiter gemeinsam gehen. Thomas hat die Bochumer Gemeinschaft kennen und schätzen gelernt und sich durch erfolgreiche Arbeit ihren Respekt erworben.“

Sportdirektor Marc Lettau (links) sagt: „Wir sind überzeugt, mit Thomas Letsch als Cheftrainer auch in dieser Saison den Klassenerhalt in der Bundesliga zu erreichen. Neben dieser tabellarischen Zielsetzung werden wir weiterhin gemeinsam konsequent an der sportlichen Weiterentwicklung unserer Mannschaft arbeiten und ich freue mich hierbei auf die weitere Zusammenarbeit mit Thomas und dem gesamten Trainerteam.“

Thomas Letsch meint zur Vertragsverlängerung: „Für mich ist und bleibt es ein Privileg, den VfL Bochum auch in Zukunft trainieren zu dürfen. Hier ist genau der richtige Platz für mich – in der Stadt Bochum, beim VfL und seinen wunderbaren Menschen. Dafür bin ich sehr dankbar. Insbesondere bedanke ich mich für das Vertrauen aller Verantwortlichen, angefangen beim Präsidium über Patrick Fabian und Ilja Kaenzig bis hin zu Marc Lettau. Bedanken möchte ich mich zudem bei meinen Trainerkollegen, dem gesamten Team und dem Staff und nicht zuletzt allen Fans für den täglichen, großartigen Einsatz. Zusammenhalt und ehrliche, harte Arbeit: Das zeichnet den VfL aus und wird auch in Zukunft die Grundlage für unser großes Ziel Klassenerhalt sein.“

Foto-Quelle: VfL Bochum

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: Vorstand verzichtet auf Dienste von Dr. Jörg Jakobs

Trennung vom Berater ist Teil der Aufarbeitung der Transfersperre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert