Startseite / Fußball / Regionalliga / Rot-Weiß Oberhausen engagiert sich bei schulischer Aus- und Weiterbildung

Rot-Weiß Oberhausen engagiert sich bei schulischer Aus- und Weiterbildung

Kooperation mit Agentur für Arbeit und Jobcenter Oberhausen.


Unter dem Motto „1:0 für die Ausbildung“ informierten jetzt der gemeinsame Arbeitgeber-Service von Agentur für Arbeit und Jobcenter Oberhausen in Zusammenarbeit mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Spielerinnen und Spieler beim West-Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen über Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung.

Patrick Bauder, Sportlicher Leiter bei den „Kleeblättern“, eröffnete stellvertretend für RWO die Veranstaltung und verdeutlichte aus eigener Erfahrung in seiner Begrüßung, wie wichtig die schulische Aus- und Weiterbildung ist, um sich neben dem Platz ein zweites Standbein aufzubauen. Oliver Meininghaus vom Arbeitgeber-Service sensibilisierte in seiner Begrüßung für die Balance zwischen Spiel- und Standbein, die nicht nur im Fußball gegeben sein muss.

Vorstandsmitglied Maximilian Gregorius, der die Veranstaltung für RWO organisierte, konkretisierte: „Neben der Entwicklung auf dem Platz trägt Rot-Weiß Oberhausen auch Sorge für die Entwicklung und Weiterbildung neben dem Platz. Vor allem die schulische Ausbildung ist ein wichtiger Bestandteil davon. Der Traum vom Profifußball soll leben. Dabei liegt es in unserer Verantwortung, Spielerinnen und Spielern frühzeitig einen Plan B aufzuzeigen. Dafür liefern wir Impulse und stellen Kontakte zur Verfügung.“

Nach der Begrüßung stellten sich verschiedene Ansprechpartner Oberhausener Unternehmen vor und ermöglichten den Jugendlichen Einblicke in die Ausbildungs- und Studiums-Möglichkeiten. Außerdem stellte sich die Berufsberatung mit ihren Dienstleistungen vor. Hier wurde unterstrichen, dass es extrem wichtig sei, sich frühzeitig zu informieren und die Hilfe der Berufsberatung in Anspruch zu nehmen.

Foto-Quelle: Rot-Weiß Oberhausen

Das könnte Sie interessieren:

TSV Steinbach Haiger: Ex-Duisburger Dominic Volkmer kommt

Innenverteidiger lief zuletzt für den Ligakonkurrenten TuS Koblenz auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert