Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum erhält Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen

VfL Bochum erhält Lizenz ohne Auflagen und Bedingungen

Erstmals seit 2010 muss an der Castroper Straße nicht nachgebessert werden.


Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat im Lizenzierungsverfahren der Bundesliga und 2. Bundesliga für die Saison 2017/18 erste Entscheidungen getroffen. Der VfL Bochum 1848 hat die Lizenz für die kommende Spielzeit in der 2. Bundesliga erhalten, und zwar erstmalig seit 2010 ohne Auflagen und Bedingungen.

„Über den Wegfall der DFL-Bedingungen konnten wir uns schon vor zwei Jahren freuen. Da unser Verein zum 31. Dezember 2016 nun erstmalig seit einigen Jahren wieder ein positives Eigenkapital aufgewiesen hat, entfällt somit auch die DFL-Eigenkapitalauflage, die bei Nichterfüllung zu Strafzahlungen hätte führen können. Wir freuen uns daher sehr darüber, dass die DFL unsere wirtschaftliche Leistungsfähigkeit entsprechend testiert hat“, sagt Wilken Engelbracht, kaufmännischer Vorstand des VfL Bochum 1848.

Die DFL überprüft satzungsgemäß zur Sicherstellung eines integren und fairen Wettbewerbs neben der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Clubs auch infrastrukturelle, rechtliche, personell-administrative, medientechnische und sportliche Kriterien. Hierzu kann die DFL Bedingungen und/oder Auflagen erteilen.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05 sucht neuen Grotifanten-Darsteller

Erster Einsatz als Maskottchen soll bereits am 10. November sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.