Startseite / Fußball / 3. Liga / Alemannia Aachen greift hart durch

Alemannia Aachen greift hart durch

107 „Fans“ erhalten Hausverbot auf dem Tivoli.

107 Stadionverbote sprach Alemannia Aachen gegen eigene Anhänger aus

Gleich 107 Stadionverbote hat Fußball-Drittligist Alemannia Aachen gegen eigene
Anhänger ausgesprochen. Vor der Auswärtspartie bei Preußen Münster (1:4) wur-
den bei der Kontrolle zweier Fanbusse Gegenstände gefunden, „die zum einen
für die Verwirklichung von Straftaten gegen das Sprengstoffgesetz waren und zum
anderen darauf hindeuteten, dass bewusst gewalttätige Auseinandersetzungen
mit anderen Fangruppen oder der Polizei vorbereitet wurden“, heißt es in einer
Mitteilung der Kaiserstädter. Außerdem hat die Alemannia Strafanzeige wegen des
„Verteilens volksverhetzender Schriften“ vor dem Heimspiel gegen den SV Babels-
berg 03 (1:2) gestellt.

 

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Kapitän Moritz Stoppelkamp sieht Aufwärtstrend

„Zebras“ empfangen am Sonntag Aufstiegsfavorit Dynamo Dresden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.