Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / VfB Hüls schöpft neue Hoffnung – 3:2 in Wuppertal

VfB Hüls schöpft neue Hoffnung – 3:2 in Wuppertal

Zusammenfassung der Nachholpartie in Regionalliga West.

VfB-Torjäger Christian Erwig erzielte in Wuppertal sein elftes Saisontor.

Aufsteiger VfB Hüls hat seine Ausgangslage im Rennen um den Klassenverbleib
in der Regionalliga West verbessert. In einer Nachholpartie vom 24. Spieltag
beendete die Mannschaft von VfB-Trainer Martin Schmidt durch einen 3:2 (1:1)-
Auswärtssieg die Erfolgsserie des Wuppertaler SV Borussia von zuvor zehn Par-
tien ohne Niederlage. Damit verkürzten die Hülser den Rückstand zum „retten-
den Ufer“ auf vier Punkte.

Zwei Treffer von Hans Kyei (20./87. Foulelfmeter), der erst in der Winterpause
vom VfB Hüls ins Bergische Land gewechselt war, gegen seinen Ex-Klub reichten
dem WSV nicht zu einem Sieg. Kamil Bednarski (29.), Christian Erwig (64., Foul-
elfmeter) und Kadir Mutluer (85.) waren für die Gäste zur Stelle. Neben dem
Spiel verloren die Gastgeber auch Benjamin Reichert durch eine Rote Karte we-
gen einer Notbremse (64.). Beim VfB sah Lukas Diericks in der Schlussphase
nach einer Notbremse ebenfalls „Rot“ (87.).

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: U 21-Trainer Zimmermann lobt Obuz und Sponsel

Nachwuchsspieler aus der U 19 nutzen Chance im Regionalliga-Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.