Startseite / Fußball / 3. Liga / Aachener „Lazarett“ lichtet sich weiter

Aachener „Lazarett“ lichtet sich weiter

Nun steht auch Mario Erb nach auskuriertem Zehenbruch wieder zur Verfügung.

 

Normal 0 21 false false false MicrosoftInternetExplorer4

/* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:“Normale Tabelle“; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-parent:““; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:10.0pt; font-family:“Times New Roman“; mso-ansi-language:#0400; mso-fareast-language:#0400; mso-bidi-language:#0400;}

Das lange Zeit gut gefüllte „Lazarett“ von Drittligist Alemannia Aachen lichtet sich
weiter. Für das kommende Heimspiel gegen den Chemnitzer FC (Karsamstag, ab
14 Uhr) steht nun auch Abwehrspieler Mario Erb erstmals wieder zur Verfügung.
Der 22-Jährige hat seinen Zehenbruch auskuriert und ist damit wieder eine Alternative
für TSV-Trainer René van Eck.
Weiterhin fehlen werden die Langzeitverletzten Aimen
Demai, Sascha Rösler, Thomas Stehle und Florian Müller.

Weitere MSPW-Meldungen auf der 3. Liga finden Sie auf 3-liga.com.

 

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Frank Strüver scheidet aus

49-Jähriger legt Amt des Geschäftsführers der Fußball GmbH nieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.