Startseite / Fußball / 3. Liga / Duisburg: Grlic bestätigt Abschied von Runjaic

Duisburg: Grlic bestätigt Abschied von Runjaic

Trainer verlässt die „Zebras“ – Weidemann im Gespräch

 

Trainer Kosta Runjaic wird den Zweitliga-Zwangsabsteiger MSV Duisburg verlassen. Das
bestätigte Manager Ivica Grlic in einem Offenen Brief an die Fans der „Zebras“ auf der
MSV-Homepage. Die Erklärung von Grlic im Worlaut:

„Im vergangenen September habe ich – durchaus auch gegen Widerstände im Verein –
Kosta Runjaic als Trainer verpflichtet. Weil ich um seine Professionalität wusste, seine
Akribie – und vor allem auch um seine herausragenden Fähigkeiten als Coach.

Umso mehr trifft mich nun seine prinzipielle Entscheidung, die ich allerdings akzeptieren
muss und auch respektieren werde. Ich möchte an dieser Stelle aber auch ganz ehrlich
sein und betonen, dass ich damit einen mir in den vergangenen Monaten auch menschlich
sehr nahe gekommenen Mitstreiter für unseren MSV verlieren werde.

Wir haben mit unserem Team in den vergangenen neun Monaten erfolgreich mit Kosta
Runjaic zusammen gearbeitet, und so wie wir von ihm profitiert haben, bin ich auch sicher,
hat er von uns profitiert und nimmt gute Erfahrungen mit, die ihm weiter helfen. Bei „Coach
Kosta“ bedanke ich mich für seine geleistete Arbeit und wünsche ihm, beruflich wie privat,
nur das Beste!!!

Meine Arbeit, die Arbeit für unser sportliches Team, das ich leite, wird durch Kostas Entschei-
dung nicht einfacher. Im Gegenteil: Der Druck wächst immens.

Aber MSV’ler zu sein bedeutet immer auch, dem Druck stand zu halten, die Ärmel noch
weiter aufzukrempeln und einfach voller Elan und Zuversicht weiter zu arbeiten. Das
werde ich tun! Euer Ivo Grlic“

Hintergrund für den Runjaic-Abschied: Auch gut zweieinhalb Wochen vor dem Start der
3. Liga ist nicht sicher, ob der MSV eine Lizenz erhält. Die bisher eingereichten Unterlagen
reichen dem DFB offenbar nicht aus. So sollen unter anderem noch wichtige Unterschriften
fehlen, wie inzwischen auch Vorsitzender Udo Kirmse bestätigte. In den nächsten Tagen
wollen die Duisburger nachbessern, die endgültige Entscheidung fällt spätestens am Frei-
tag. Bis dahin ruht auch der Trainingsbetrieb. Grlic, der sich mit 17 Spielern für die kom-
mende Saison bereits einig war (für den Fall der Drittliga-Zugehörigkeit) kann nur hoffen,
dass der Kader nach Runjaic‘ Abschied nicht noch mehr auseinanderbricht. Als Nachfolger
des Trainers ist Ex-Profi Uwe Weidemann im Gespräch.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Frank Strüver scheidet aus

49-Jähriger legt Amt des Geschäftsführers der Fußball GmbH nieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.