Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWO: Kühn fällt mit Muskelbündelriss aus

RWO: Kühn fällt mit Muskelbündelriss aus

Der Oberhausener Schlussmann wurde beim 0:3 bei Viktoria Köln bereits nach wenigen Minuten ausgewechselt

Peter Kunkel, Trainer von Rot-Weiß Oberhausen, hatte nach der Niederlage bei Viktoria
Köln (0:3) nicht nur über die verlorenen Punkte zu klagen, sondern auch über zwei
verletzte Spieler. Philipp Kühn und Felix Herzenbruch mussten beide verletzt ausgewechselt
werden. Für Torhüter Kühn war die Partie in Köln bereits nach wenigen Minuten zu Ende.
Nach intensiven Untersuchungen stellte sich raus, dass der Schlussmann nach einem Tritt in
den Boden einen Muskelbündelriss über dem Schambein erlitt. Ob eine Operation notwendig
ist, entscheidet sich in den nächsten Tagen. Der 21-Jährige wird mehrere Wochen fehlen.

Dagegen konnte der vermutete Rippenbruch bei Felix Herzenbruch glücklicherweise nicht be-
stätigt werden. Der Verteidiger trug nach einem Zweikampf mit dem Kölner Fatih Candan eine
schwere Rippenprellung mit einem großen Bluterguss davon.

 

Das könnte Sie interessieren:

WSV-Trainer Björn Mehnert: „Erster Schritt ist gemacht“

Traditionsklub nach 1:0 bei Rot Weiss Ahlen auf Nichtabstiegsplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.