Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Chantilly: Zwei zweite Plätze für Mongil

Chantilly: Zwei zweite Plätze für Mongil

Auch zwei Hoffmeister-Hoffnungen am Freitag im Geld

Für William Mongil, Galopper-Trainer am Mülheimer Raffelberg, hat sich die Reise in seine französische Heimat gelohnt. Die beiden von ihm vorbereiteten Pferde aus dem Mülheimer Stall von Christine Baltromei landeten am Freitag auf der Rennbahn in Chantilly auf Platz zwei.

Während Mongils dreijähriger Wallach Leonce als 170:10-Außenseiter als Zweiter nur hauchdünn geschlagen war, kam die dreijährige Stute Palankaraya (Totokurs 690:10) etwas über eine Länge hinter der Siegerin ins Ziel und sorgte mit dem Ehrenplatz für eine große Überraschung. Da beide Rennen mit je 25.000 Euro dotiert worden, gab es jeweils 5.000 Euro Preisgeld für die Mülheimer Starter.

Ins Geld liefen auch zwei Pferde aus dem Besitz des Mülheimers Stephan Hoffmeister. Der zweijährige Hengst Initial wurde Dritter in einem 23.000-Euro-Rennen (3.450 Euro), die gleichaltrige Hoffmeister-Stute Nobina belegte Rang fünf (1.150 Euro). Pech hatte der fünfjährige Wallach Rudyard, der das fünfte Geld in einem 21.000-Euro-Rennen nur um einen Kopf verpasste.

Das könnte Sie interessieren:

1:3 bei Eintracht Frankfurt! FC Schalke 04 wieder Schlusslicht

Erneuter Treffer von Matthew Hoppe reicht nicht zum Punktgewinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.