Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia: Ex-Funktionär vom DFB gesperrt

Alemannia: Ex-Funktionär vom DFB gesperrt

Frithjof Kraemer darf zwei Jahre lang kein Amt im Fußball ausüben

Frithjof Kraemer, ehemaliger Geschäftsführer der Alemannia Aachen GmbH, ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im Einzelrichter-Verfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss im Zusammenhang mit Unregelmäßigkeiten im Zulassungsverfahren zur 3. Liga der Spielzeit 2012/2013 für die Dauer von zwei Jahren mit einem Funktionsverbot belegt worden. In dieser Zeitspanne ist es dem Betroffenen verboten, ein Amt im DFB, seinen Mitgliedsverbänden sowie deren Vereinen und Kapitalgesellschaften zu bekleiden. Das Urteil ist laut DFB-Angaben bereits rechtskräftig.

Kraemer, der sich aktuell vor Gericht gegen seine fristlose Kündigung bei der Alemannia wehrt, werden vom DFB-Sportgericht „zumindest fahrlässig begangene Verstöße gegen Pflichten im Zulassungsverfahren“ zur Last gelegt. Deshalb war die Alemannia während der vergangenen Drittliga-Saison auch schon mit einem Punktabzug bestraft worden. Aktuell befinden sich die Schwarz-Gelben im Insolvenzverfahren und spielen in der Regionalliga West. Demnächst soll der Insolvenzplan beim Amtsgericht Aachen eingereicht werden, um die Sanierung des Traditionsvereins weiter voranzutreiben.

 

Das könnte Sie interessieren:

2:1 gegen Aachen! Rot-Weiss Essen verdrängt BVB von Platz eins

Neidhart-Team fährt 17. Sieg im 19. Heimspiel der Saison ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.