Startseite / Fußball / 3. Liga / Preußen Münster trauert um Rudi Schulz

Preußen Münster trauert um Rudi Schulz

Das Vereinsidol aus dem „100.000-Mark-Sturm“ verstarb im Alter von 87 Jahren.

Der Drittligist SC Preußen Münster trauert um Rudi Schulz, einen seiner prägendsten Spieler der 50er-Jahre. Der Außenstürmer, der etwa 280 Spiele für die „Adlerträger“ bestritt, verstarb im Alter von 87 Jahren. Als Teil des so genannten „100.000-Mark-Sturms“ schrieb der 1926 in Wettmar geborene Schulz Vereinsgeschichte, als er gemeinsam mit anderen Preußen-Legenden wie „Fiffi“ Gerritzen, Josef Lammers, Walter Lesch oder Alfred „Adi“ Preißler im Jahr 1951 die Deutsche Vizemeisterschaft nach Münster holte.

Das für Sonntag (ab 16 Uhr) angesetzte DFB-Pokalspiel der Preußen gegen den deutschen Rekordmeister und -pokalsieger FC Bayern München ist derweil restlos ausverkauft. Deshalb werden die Stadiontore bereits zweieinhalb Stunden vor dem Anpfiff geöffnet. Die Tageskassen bleiben geschlossen.

Das könnte Sie interessieren:

Essener Lukas Boeder heuert beim 1. FC Saarbrücken an

Abwehrspieler in der 3. Liga schon für Paderborn, Duisburg und Halle am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.