Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE: Fascher mahnt vor Derby Konstanz an

RWE: Fascher mahnt vor Derby Konstanz an

MSPW berichtet im kicker-Sportmagazin (28. August).

Der Spielplan beschert Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West eine ungewöhnliche Konstellation. Gleich dreimal hintereinander darf die Mannschaft von Trainer Marc Fascher im heimischen Stadion Essen ran. Der Startschuss für die „Heimserie“ fällt Samstag. Dann steht der Westschlager gegen Rot-Weiß Oberhausen auf dem Programm. Weiter geht es mit dem „Auswärtsduell“ beim FC Kray (5. September), für das der Nachbar an die Hafenstraße umzieht, sowie mit dem „richtigen“ Heimspiel gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach (12. September).

Für die noch ungeschlagene Essener Mannschaft sind das drei Gelegenheiten, den ersten Dreier vor eigenem Publikum einzufahren. Während auswärts sechs von sechs möglichen Punkten zu Buche stehen, gab es daheim „nur“ zwei Unentschieden. „Wir benötigen mehr Konstanz in unseren Leistungen und weniger Zitterspiele“, fordert Fascher und erinnert sich dabei unter anderem an das 1:1 gegen Alemannia Aachen in Unterzahl sowie das jüngste 3:2 bei der Reserve des VfL Bochum in Überzahl. „Wir wirkten in vielen Phasen konfus. Hinzu kam, dass einige bei uns im Kader auch nicht ihren besten Tag hatten“, fordert der Essener Trainer gegen RWO im Vergleich zum Bochum-Spiel eine deutliche Steigerung.

Im Duell am Samstag zwischen zwei ehemaligen Bundesligisten vor einer großen Kulisse dürfte die auch nötig sein. Denn die ebenfalls ambitionierten Gäste haben sich nach einem eher schwachen Auftakt (0:3 beim SC Verl) stabilisiert und holten aus den letzten drei Partien sieben Punkte. „RWO war in der abgelaufenen Saison nicht umsonst die mit Abstand beste Mannschaft der Rückserie“, warnt RWE-Sportvorstand Uwe Harttgen.

Personell können die Essener nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben den Verletzten fehlt auch der noch für vier Spiele rotgesperrte Angreifer Sven Kreyer. Fascher: „Ein herber Verlust.“ Kein Kandidat für die Startelf ist auch der zu Wochenbeginn verpflichtete Defensivspieler Tim Treude (zuletzt Borussia Dortmund II). Er hat wegen der verpassten Vorbereitung noch zu viel Rückstand.

Das könnte Sie interessieren:

1:1! Ex-Aachener Fiedler ärgert Alemannia mit Last-Minute-Tor

Bonns Abwehrspieler erzielt gegen Ex-Klub den Ausgleichstreffer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.