Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / FVN-Pokal: MSV, RWO und KFC weiter

FVN-Pokal: MSV, RWO und KFC weiter

Favoriten setzen sich durch und stehen damit im Achtelfinale.

Die Favoriten gab sich am Dienstagabend im Niederrheinpokal keine Blöße. Drittligist MSV Duisburg löste seine Pflichttaufgabe gegen den Landesligisten VSF Amern (3:1) ebenso wie die beiden Regionalligisten KFC Uerdingen 05 (3:0 gegen den Landesligisten SpVgg Schonnebeck) und Rot-Weiß Oberhausen (2:0 gegen den Bezirksligisten TuS Essen-West). Alle drei Vereine stehen damit im Achtelfinale, das am 17. September ausgelost wird.

Für die Duisburger „Zebras“ trafen vor 1115 Zuschauern im Homberger PCC-Stadion Gökan Lekesiz (2) in der ersten Halbzeit und Kingsley Onuegbu (Foto) in der Nachspielzeit. Zwischenzeitlich hatte Amern auf 1:2 verkürzt. „Wir haben unsere Pflichtaufgabe erfüllt“, fasste MSV-Trainer Gino Lettieri die Partie zusammen. „Unsere guten Chancen in den ersten 20 Minuten hätten wir besser nutzen müssen. Das Anschlusstor darf natürlich nicht passieren. Doch die Mannschaft hat gut reagiert und letztlich das entscheidende 3:1 erzielt.“ Lettieri gab einigen Spielern aus der zweiten Reihe die Gelegenheit, Wettkampfpraxis zu sammeln.

Die erfreulichste Personalie beim 2:0 von Rot-Weiß Oberhausen vor 551 Besuchern gegen den TuS Essen-West war das Comeback von Abwehr Jörn Nowak, der nach mehr als sieben Monaten Verletzungspause wegen eines Kreuzbandrisses in der Schlussphase für 16 Minuten sein Comeback gab. Manuel Schiebener und Nick Brisevac erzielten die Tore für die „Kleeblätter“, die zwischenzeitlich viel Mühe mit den Gästen aus Essen hatten. Für den TuS lief unter anderem Ex-Profi Stefan Lorenz (Rot-Weiss Essen) auf.

Etwas souveräner setzte sich Oberhausens Ligakonkurrent KFC Uerdingen 05 beim 3:0 gegen Schonnebeck durch. Issa Issa, Dominik Oehlers und Moses Lamidi waren für die Krefelder vor 411 Zuschauern im Grotenburgstadion erfolgreich.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Pokalspiel erneut verlegt

Partie im Mittelrheinpokal geht jetzt am 2. März, 19.30 Uhr über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.