Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Alemannia-Trainer Schubert wechselt den Sieg ein

Alemannia-Trainer Schubert wechselt den Sieg ein

„Joker“ Taku Ito erzielt entscheidendes Tor gegen Sportfreunde Siegen.

Im Rennen um die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga West hatte der Traditionsverein Alemannia Aachen vorgelegt. Am 17. und damit letzten Spieltag der Hinrunde kam die Mannschaft von Trainer Peter Schubert (Foto) zu einem 2:1 (1:0)-Heimerfolg gegen die abstiegsbedrohten Sportfreunde Siegen und setzte sich über Nacht an die Spitze. Rot-Weiss Essen (1:0 beim 1. FC Köln II) verdrängte die Alemannia jedoch einen Tag später wieder von Platz eins und holte die Herbstmeisterschaft.

Vor 8.500 Zuschauern im Aachener Tivoli-Stadion brachte der englische Abwehrspieler Kris Thackray (41.) die Aachener kurz vor der Pause in Führung. In der zweiten Halbzeit bekamen die Gäste aus dem Siegerland einen Handelfmeter zugesprochen, den Manuel Glowacz (51.) auch zum Ausgleich verwandelte. Noch vor der Ausführung des Strafstoßes handelte sich jedoch Siegens Mirson Volina wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte ein, so dass die Sportfreunde den Rest der Partie in Unterzahl spielen mussten.

In der Schlussphase bewies Alemannia-Trainer Schubert ein glückliches Händchen. Bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison erzielte der japanische Angreifer Taku Ito (85.) nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung den umjubelten Siegtreffer. Die Sportfreunde Siegen mussten im zweiten Spiel unter der Regie von Trainer-Rückkehrer Michael Boris ihre erste Niederlage hinnehmen und bleiben auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga West: KFC Uerdingen 05 holt noch zwei Neue

Torhüter Jonas Brendieck und Verteidiger Erdinc Karakas verpflichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.