Startseite / Pferderennsport / Galopp: Kerosin lässt Hoffmeister jubeln

Galopp: Kerosin lässt Hoffmeister jubeln

Zahlreiche deutsche Siege in Cagnes-sur-Mer und St. Moritz.

Einen Mülheimer Triumph gab es am Sonntag auf der Galopprennbahn in Cagnes-sur-Mer (Frankreich). Der vierjährige Hengst Kerosin, trainiert von Jean-Pierre Carvalho (Bergheim), gewann für seinen Besitzer Stephan Hoffmeister aus Mülheim den mit 60.000 Euro dotierten  „Grand Prix de la Riviera Côte d’Azur“ zum Totokurs von 60:10. Nach langer Führung rettete der Hoffmeister-Hengst am Ende einen knappen Vorteil (1/4 Länge) vor dem 270:10-Außenseiter Affaire Solitaire ins Ziel.

Zuvor war Hoffmeisters sechsjähriger Hengst Petit Humus (250:10) in einem Rennen um 15.000 Euro als Fünfter ins Ziel gekommen. Prämie: 750 Euro. Der Sieg in dieser Prüfung ging ebenfalls nach Deutschland. Der vierjährige Hengst Oromo, den Mario Hofer in Krefeld für den Düsseldorfer Guido Schmitt vorbereitet, war zum Totokurs von 37:10 erfolgreich.

Auch zum Start des „White Turf-Meetings“ auf dem zugefrorenen See in St. Moritz (Schweiz) mischten deutsche Jockeys und Trainer ganz vorne mit. Beim so genannten Skijöring (Fahrsport) gewann der achtjährige Hengst Dreamspeed aus dem Trainingsquartier von Christian von der Recke (Weilerswist) ein mit 15.000 Schweizer Franken dotiertes Rennen. Im Schweizer Nobel-Wintersportort verbuchten auch die Jockeys Andre Best (Krefeld) und Daniele Porcu (Düsseldorf) jeweils einen vollen Erfolg.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Fünfjähriger Hengst Wildfang siegt in Le Mans

Bolte-Schützling lässt als 36:10-Favorit nichts anbrennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.