Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Astronaut Alexander Gerst übergibt Trikot

Astronaut Alexander Gerst übergibt Trikot

An das Deutsche Fußball-Museum in Dortmund.

ESA-Astronaut Alexander Gerst hat am Rande des Länderspiels Deutschland gegen die USA (1:2) in Köln DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock, Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und Museumsgeschäftsführer Manuel Neukirchner ein besonderes Exponat für die Ausstellung im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund überreicht. Dabei handelt es sich um das Deutschland-Trikot, in dem er gemeinsam mit seinen amerikanischen Kollegen Steve Swanson und Reid Wiseman in der Schwerelosigkeit der Internationalen Weltraumstation ISS im vergangenen Jahr Fußball gespielt hat.

Seit dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft im WM-Finale von Rio de Janeiro (1:0 nach Verlängerung gegen Argentinien) ziert ein im Weltraum selbst aufgenähter vierter Stern das Trikot, das mit Museumeröffnung im Zusammenspiel mit weiteren Erinnerungsstücken die erfolgreichen Wochen des vergangenen Sommers in der Ausstellung Revue passieren lässt.

Alexander Gerst: „Ähnlich wie beim Astronauten-Team auf der Raumstation ist das beste Fußball-Team immer das, in dem jeder seine individuellen Fähigkeiten einbringt, um das gemeinsame Ziel zu erreichen. Offensichtlich ist dies der Mannschaft von Joachim Löw bei der WM in Brasilien in besonderer Weise gelungen. Ich freue mich sehr, dass mein Trikot aus der Raumfahrtmission mit dazu beiträgt, in der Ausstellung des Deutschen Fußballmuseums an die Mission ‚Vierter Stern‘ zu erinnern.“

Für Oliver Bierhoff verdient „die Leistung von Alexander Gerst mindestens ebenso großen Respekt wie der Titelgewinn unserer Nationalmannschaft. Uns haben im vergangenen Jahr faszinierende Bilder aus der Weltraumstation ISS erreicht. Alexander Gersts Mitfiebern in 400 Kilometern Höhe über der Erdoberfläche war eine tolle Unterstützung, die auch bei unseren Spielern sehr gut angekommen ist.“

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock: „Wir freuen uns sehr, Alexander Gerst als Ehrengast und besonderen Repräsentanten unseres Landes im Stadion begrüßen zu dürfen. Die heutige Begegnung in Köln ist ein schöner Rahmen, um an die deutsch-amerikanischen Fußballduelle des vergangenen Jahres im All und in Brasilien zu erinnern. Sowohl für die Nationalmannschaft als auch für Alexander Gerst dürfte das Jahr 2014 unvergesslich bleiben.“

Im letzten WM-Gruppenspiel war die Mannschaft von Trainer Joachim Löw auf die USA getroffen und hatte durch das 1:0-Siegtor von Thomas Müller den Einzug ins Achtelfinale perfekt gemacht.

Museumsgeschäftsführer Manuel Neukirchner: „Das Trikot von Alexander Gerst hat sicher den aufwändigsten Transport auf dem Weg in die Ausstellung des Deutschen Fußballmuseums hinter sich. Es ist ein tolles Exponat, das eine schöne Verbindung zwischen zwei denkwürdigen Ereignissen herstellt.“

Rund 1.600 Exponate werden im Deutschen Fußballmuseum ausgestellt, das am 25. Oktober 2015 seine Pforten öffnet.

Bildunterschrift: Alexander Gerst übergab sein Trikot aus dem All an Museumsgeschäftsführer Manuel Neukirchner (von links), Manager Oliver Bierhoff und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock.

Das könnte Sie interessieren:

Für guten Zweck: Rüdiger „Abi“ Abramczik teilt Grünkohl aus

Erlös wird an S04-Sozialinitiative „Schalke hilft!“ gespendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.