Startseite / Fußball / 3. Liga / Preußen Münster: Freigabe für Piossek

Preußen Münster: Freigabe für Piossek

SCP-Vorstand nimmt Angebot des 1. FC Kaiserslautern an.

Nach einer wochenlangen „Hängepartie“ erteilte Drittligist SC Preußen Münster seinem Mittelfeldspieler Marcus Piossek jetzt doch die Freigabe für einen Wechsel zum Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Bei den „Roten Teufeln“, die sich schon vor Saisonbeginn um eine Verpflichtung des 26-Jährigen bemüht hatten, unterschrieb Piossek einen Vertrag bis 2018.

„Der Spieler hat sich zuletzt schwer getan, die Situation beim SC Preußen anzunehmen. Auch der 1. FC Kaiserlautern ist noch einmal auf uns zugekommen und hat sein Angebot für einen Transfer nachgebessert. Deshalb sind wir dem Wunsch nach einem Wechsel nachgekommen“, begründet Münsters Sportvorstand Carsten Gockel die Entscheidung.

Der beidfüßige Offensivspieler Piossek war im Sommer 2013 vom Ligarivalen VfL Osnabrück an die Hammer Straße gewechselt, bestritt seitdem 71 Drittligapartien für die Adlerträger, in denen er 14 Treffer erzielte und weitere 14 Tore vorbereitete.

 

Das könnte Sie interessieren:

Offizielle Bestätigung: KFC Uerdingen 05 steigt aus der 3. Liga ab

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachgewiesen – SV Meppen rückt nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.