Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Niederrheinpokal: Siege für die Favoriten

Niederrheinpokal: Siege für die Favoriten

Essen und Oberhausen ziehen ins Viertelfinale.

Zum Abschluss der 3. Runde des Niederrheinpokals setzten sich die Favoriten erwartungsgemäß durch. West-Regionalligist Rot-Weiss Essen siegte im Niederrheinstadion (Spielstätte von Rot-Weiß Oberhausen) gegen den Landesligisten Spvgg. Sterkrade-Nord 6:1. Für RWE trugen sich Angreifer Marcel Platzek (33./58.), Außenspieler Jeffrey Obst (44.), Offensivspieler Cebio Soukou (77.), Mittelfeldakteur Daniel Grebe (86.) und Verteidiger Tolga Cokkosan (90.+1) in die Torschützenliste ein.

Essens Ligakonkurrent Rot-Weiß Oberhausen zog beim FC Remscheid in die nächste Runde. Bei dem von Ex-Bundesliga-Profi Thorsten Legat trainierten Landesligisten gewann RWO 7:1. Die Treffer für die „Kleeblätter“ markierten Felix Haas (30./39.), Ferdi Acar (58.), Sinan Kurt (63./80.) und David Jansen (68./85.)

Das Ticket für die Runde der letzten acht Mannschaften löste auch der FC Kray aus der West-Staffel der Regionalliga, der 4:1 beim Niederrhein Oberligisten TV Jahn Dinslaken-Hiesfeld gewann. Besser als der TV Jahn Hiesfeld machte es der ETB Schwarz-Weiß Essen, der im Duell gegen den Ligakonkurrenten SC Kapellen-Erft (2:0) die Oberhand behielt.

Die Paarungen für das Viertelfinale werden in den nächsten Tagen ausgelost.

 

Das könnte Sie interessieren:

Kickers Offenbach: Traditionsduell gegen Rot-Weiss Essen

Testspiel der Ex-Bundesligisten am Donnerstag, 29. Juli, auf dem Bieberer Berg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.