Startseite / Fußball / 3. Liga / Stuttgarter Kickers: Horst Steffen muss gehen

Stuttgarter Kickers: Horst Steffen muss gehen

Ex-Gladbacher beurlaubt – Tomislav Stipic übernimmt Montag.
Drittligist Stuttgarter Kickers hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und sich mit sofortiger Wirkung von Cheftrainer Horst Steffen (46/Foto) getrennt. Beim bevorstenden Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FSV Mainz 05 (Samstag, 14 Uhr) wird U 23-Trainer Alfred Kaminski die Mannschaft betreuen. Am kommenden Montag, 9. November, übernimmt Tomislav Stipic (36), der zuletzt für den FC Erzgebirge Aue tätig war und zuvor im Nachwuchsbereich des FC Ingolstadt 04 gearbeitet hatte, das Amt des Cheftrainers. Mit dem früheren Bundesliga-Profi Steffen (MSV Duisburg, KFC Uerdingen 05, Borussia Mönchengladbach) werden auch sein Co-Trainer Sreto Ristic (39) und Athletiktrainer Marc Rösgen (26) den Verein verlassen.

„Dieser Schritt fällt gerade mir persönlich besonders schwer. Horst hat die Mannschaft in einer schwierigen Situation übernommen und vor dem Abstieg bewahrt. Unter seiner Regie hat sich das Team in den letzten zwei Jahren hervorragend entwickelt. Nach einer intensiven Analyse der sportlichen Entwicklung sind wir aber nicht mehr davon überzeugt, dass wir in dieser Konstellation unsere Ziele erreichen werden“, kommentierte Kickers-Sportdirektor Michael Zeyer die Entscheidung.

Präsident Prof. Dr. Rainer Lorz erklärte: „Horst Steffen hat sich in seiner Amtszeit um die Stuttgarter Kickers verdient gemacht und unseren Fans begeisternden Fußball geboten. Wir sind jedoch zu der Überzeugung gekommen, dass neue Impulse notwendig sind, um die Kickers wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Mit Tomislav Stipic konnten wir einen Trainer verpflichten, der unsere Mannschaft wieder auf Kurs bringen wird.“

Als Nachfolger von Massimo Morales hatte Horst Steffen am 30. September 2013 sein Amt in Stuttgart-Degerloch angetreten, nachdem er zuvor als Nachwuchstrainer in Duisburg und Mönchengladbach gearbeitet hatte. In seinem ersten Jahr schaffte der gebürtige Krefelder nach einer furiosen Rückrunde souverän den Klassenerhalt (Platz acht). In seiner zweiten Saison scheiterte er nur mit zwei Punkten am Relegationsplatz zur 2. Bundesliga. Mit großen Erwartungen waren die Kickers in die laufende Spielzeit gestartet, mussten zuletzt aber eine Serie von sechs Niederlagen in Folge hinnehmen und rutschten auf Platz 14 ab.

Das könnte Sie interessieren:

Offizielle Bestätigung: KFC Uerdingen 05 steigt aus der 3. Liga ab

Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachgewiesen – SV Meppen rückt nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.