Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke: Zwei Gegentore „aus dem Nichts“

Schalke: Zwei Gegentore „aus dem Nichts“

Trainer André Breitenreiter nach 1:2 in Mainz enttäuscht.

Tief enttäuscht waren die Verantwortlichen und Spieler des Bundesligisten FC Schalke 04 nach dem 1:2 beim FSV Mainz 05.

Die Stimmen von der Schalker Homepage:

Trainer André Breitenreiter: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir sind gut reingekommen und hatten ein fußballerisches Übergewicht. Dabei gehörten uns auch die ersten Möglichkeiten durch Klaas-Jan Huntelaar und Leon Goretzka. Abgesehen von einer Cordoba-Chance haben wir wenig zugelassen. Fast wie aus dem Nichts kassieren wir dann das 0:1. Da haben wir nicht gut verteidigt. In der zweiten Hälfte waren wir direkt gut drin und haben schnell das 1:1 erzielt. Nach dem Ausgleich waren wir eine Viertelstunde am Drücker und haben auf das zweite Tor gedrängt. Das ist uns leider nicht gelungen. Der zweite Gegentreffer fiel wieder nahezu aus dem Nichts. Wir haben am Ende noch einmal alles versucht, gehen aber leider als Verlierer in diesem engen Spiel vom Platz.“

Mittelfeldspieler und Ex-Mainzer Johannes Geis: „Die erste Hälfte war nicht gut von uns. Wir haben dann im zweiten Durchgang vieles richtig gemacht und hatten in unserem Spiel Zug nach vorne. Insgesamt waren es kleine Details, die nicht gestimmt haben. Mainz hat sehr stark agiert, war gut auf uns eingestellt und hat am Ende das Quäntchen Glück auf seiner Seite gehabt. Es ist immer schwer, in Mainz zu spielen. Wir haben nach dem Seitenwechsel gesehen, dass hier mehr drin war. Deswegen ist das eine bittere Niederlage. Wir haben zuletzt zwei gute Leistungen in der Liga gezeigt. Dass auch mal ein Rückschlag kommt, ist denke ich normal. Wir müssen es jetzt im nächsten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart besser machen. Aber vorher konzentrieren wir uns auf das Europa-League-Spiel in Donezk.“

Torhüter Ralf Fährmann: „Ich denke, für die Zuschauer war es ein attraktives Spiel. Die Mainzer haben unglaublich gekämpft. Wir sind nach dem Rückstand in der zweiten Halbzeit direkt gut zurückgekommen. Aber insgesamt muss man sagen, dass Mainz es besser gemacht als wir. Wir haben den Ball nicht so gut laufen lassen. Die Mainzer sind zurzeit in bestechender Form und haben ihre Chancen besser genutzt. Sie haben sich den Sieg verdient.“

Quelle: schalke04.de

 

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen verlängert mit Angreifer Lucas Alario

28-Jähriger unterschreibt neuen Vertrag bis Sommer 2024.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.