Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Pokalfinale: Dortmunder Polizei zufrieden

DFB-Pokalfinale: Dortmunder Polizei zufrieden

Bundesbeamte zeigten bis zum frühen Morgen Präsenz.

Wegen des DFB-Pokalendspiels zwischen Borussia Dortmund und Bayern München (3:4 im Elfmeterschießen) war die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof und am Haltepunkt Dortmund Stadthaus im Einsatz. Nach dem Schlusspfiff begab sich ein Großteil der Fans direkt zum Dortmunder Hauptbahnhof um mit Zügen die Heimreise anzutreten. Ähnlich der Anreise, kann auch die Abreisephase weitgehend als friedlich und störungsfrei bezeichnet werden.

Es kam lediglich zu fünf Körperverletzungsdelikten mit elf verletzten Personen. Insgesamt wurden neben den fünf Körperverletzungen noch drei Beleidigungen, zwei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und zwei Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz aufgenommen und entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Gegen 59 Personen wurden Platzverweise ausgesprochen.

Einsatzkräfte der Bundespolizei hatten noch bis in die frühen Morgenstunden im Hauptbahnhof Präsenz gezeigt, um alkoholbedingte Auseinandersetzungen zu verhindern.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Rückschlag im Rennen um Europa

„Fohlen“ kommen in der Partie bei Hertha BSC nicht über 1:1 hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.