Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bitter für BVB-Star: EM ohne Marco Reus

Bitter für BVB-Star: EM ohne Marco Reus

Angreifer muss erneut passen – Weigl und Schalkes Sané sind dabei.

Bundestrainer Joachim Löw hat sich entschieden und den endgültigen EM-Kader für das Turnier in Frankreich vom 10. Juni bis 10. Juli bekannt gegeben. Aus dem Kreis der 27 Nationalspieler, die sich derzeit in Ascona auf die EURO vorbereiten, hat der 56-Jährige am heutigen Dienstag Karim Bellarabi, Julian Brandt (beide Bayer 04 Leverkusen), Marco Reus (Foto/Borussia Dortmund) und Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim) gestrichen.

Überraschend kam vor allem die Nicht-Nominierung von BVB-Star Reus, der – wie schon bei der WM 2014 – verletzungsbedingt ein großes Turnier verpasst. „Er konnte im Training nur geradeaus laufen. Die Ärzte können nicht prognostizieren, wann er wieder zur Verfügung steht“, begründete Löw den Verzicht auf Reus, der über Probleme am Schambein klagt. Dagegen sollen die zuletzt ebenfalls angeschlagenen Weltmeister Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels rechtzeitig fit werden, gehören deshalb ebenso zum Kader wie die Youngster Leroy Sané (FC Schalke 04), Julian Weigl (Borussia Dortmund) und Joshua Kimmich (FC Bayern München).

Die vier gestrichenen Akteure verlassen noch vor der Einheit am Nachmittag das Trainingslager in der Schweiz, die restlichen 23 Spieler bereiten sich auf die EM-Generalprobe am Samstag (ab 18 Uhr, live im ZDF) in Gelsenkirchen gegen Ungarn vor.

Nach zwei Tagen Heimatkurzurlaub reist das DFB-Team dann am Dienstag ins EM-Quartier nach Evian. Die EURO in Frankreich beginnt für den Weltmeister am 12. Juni (ab 21 Uhr, live in der ARD) in Lille mit dem Gruppenspiel gegen die Ukraine.

Quelle: DFB.de/DFB-TV

 

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Rückschlag im Rennen um Europa

„Fohlen“ kommen in der Partie bei Hertha BSC nicht über 1:1 hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.