Startseite / Fußball / 3. Liga / Duisburger Benefizspiel gegen Tuspo Huckingen

Duisburger Benefizspiel gegen Tuspo Huckingen

Partie findet zu Gunsten des verunglückten Tuspo-Spielers Gennadi Kolb statt.

Nach dem tragischen Tod des Duisburger Kreisliga-Fußballers Gennadi Kolb im Alter von nur 25 Jahren hat sich der MSV Duisburg spontan bereit erklärt, ein Benefizspiel gegen Kolbs Verein Tuspo Huckingen auszutragen. Die Partie, deren gesamter Erlös der Familie oder auch Projekten des Vereins zukommen wird, soll als erstes Vorbereitungsspiel der „Zebras“ am Sonntag, 26. Juni, ausgetragen werden. Die Anstoßzeit steht noch nicht fest.

Gennadi Kolb erlag am Donnerstag seinen schweren Verletzungen, die er kurz vor dem Schlusspfiff der Partie gegen den TSV Heimaterde (2:1) erlitten hatte. Nach einem Kopfballduell war es zu einem so unglücklichen Zusammenprall gekommen, dass beim folgenden Sturz die Halsschlagader riss. Außerdem zog sich Kolb eine Schädelfraktur zu. Er wurde in der Duisburger Unfallklinik sofort notoperiert, verstarb jedoch vier Tage später.

„Wir wissen, dass wir mit dem Benefizspiel das Leid nicht mindern können. Aber wir wollen versuchen, gemeinsam mit unseren Fans und allen Menschen in Duisburg mit diesem Zeichen Kraft für diese schwere Zeit zu spenden“, erklärt MSV-Vorstandsvorsitzender Ingo Wald.

 

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen: Adriano Grimaldi positiv getestet

30-jähriger Angreifer war als Kontaktperson bereits in Quarantäne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.