Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE-Trainer Sven Demandt sieht Fortschritte

RWE-Trainer Sven Demandt sieht Fortschritte

Bei 2:0-Heimsieg gegen SC Verl – Rabihic und Jesic treffen.

Rot-Weiss Essen hält in der Regionalliga West Anschluss an das obere Tabellendrittel. Die Mannschaft von Trainer Sven Demandt kam am 9. Spieltag zu einem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den SC Verl, verbesserte sich durch den zweiten Dreier in Folge auf Rang sechs.

Die 6.773 Zuschauer an der Hafenstraße mussten sich allerdings lange gedulden, ehe Mittelfeldspieler Kasim Rabihic (Foto/70.) mit einem direkt verwandelten Freistoß zur 1:0-Führung den Bann brach. Es war das erste Essener Heimtor in der Liga seit dem 5. August (2:1 gegen den Bonner SC) oder seit exakt 347 Minuten.

Vojno Jesic (87.) machte dann in der Schlussphase alles klar. Er war bereits während der ersten Halbzeit für Angreifer Frank Löning (Knöchelverletzung) eingewechselt worden.

„Wir haben weitere Fortschritte gemacht und verdient gewonnen. Nach der Pause hat die Mannschaft das Tor erzwungen. Vor allem Kasim Rabihic hat erneut eine sehr starke Leistung gezeigt“, lobte RWE-Trainer Demandt. Sein Verler Gegenüber Andreas Golombek räumte ein: „RWE war die bessere Mannschaft, unser Torhüter Robin Brüseke hat uns aber lange im Spiel gehalten. Trotz der Niederlage sehe ich uns auf einem guten Weg.“

Das könnte Sie interessieren:

8.471 Euro! Rot-Weiß Oberhausens Spendenaktion voller Erfolg

Erlöse stammen aus Versteigerungen von Sondertrikots der „Kleeblätter“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.