Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Offiziell: Hecking folgt in Gladbach auf Schubert

Offiziell: Hecking folgt in Gladbach auf Schubert

Ehemaliger Wolfsburger soll „Fohlen“ wieder auf Trab bringen.

schubert-andre
Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat sich nach der 1:2-Heimniederlage zum Jahresabschluss gegen den VfL Wolfsburg von Trainer André Schubert (Foto) getrennt. 16 Zähler nach 16 Spielen bedeuten für Gladbach die schlechteste Punktausbeute seit der Saison 2010/11.

Schubert kam zum 1. Juli 2015 als Trainer der U 23 zu Borussia und war nach dem Rücktritt von Lucien Favre seit September 2015 als Cheftrainer für die „Fohlenelf“ verantwortlich – zunächst übergangsweise, ab November 2015 dann als fest verpflichteter Cheftrainer. Erst im September war sein Vertrag bis 2019 verlängert worden.

Ingesamt saß Schubert bei 62 Pflichtspielen auf der Trainerbank des VfL. Stationen vor seiner Zeit bei der Borussia waren der SC Paderborn 07, der FC St. Pauli und der Deutsche Fußball-Bund (DFB), wo er unter anderem die U 15-Nationalmannschaft trainierte.

Schuberts Nachfolger wird der frühere Gladbacher Profi Dieter Hecking, zuletzt ausgerechnet für den VfL Wolfsburg tätig. Er erhält einen Vertrag bis 2019. Das bestätigte die Borussia am Donnerstagmorgen.

Das könnte Sie interessieren:

SGS Essen-Trainer Markus Högner: „Froh über Abpfiff“

Fußball-Lehrer nach Essener 0:7-Pleite bei TSG Hoffenheim bedient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.