Startseite / Fußball / KFC Uerdingen: Michael Wiesinger warnt vor Verl

KFC Uerdingen: Michael Wiesinger warnt vor Verl

Den Cheftrainer stört die hohe Erwartungshaltung allerdings nicht.


Vor dem Spiel beim noch sieglosen SC Verl am Samstag ab 14 Uhr warnt Ex-Bundesligaprofi Michael Wiesinger, Trainer von Regionalliga West-Aufsteiger und aktuellem Tabellenführer KFC Uerdingen, vor dem Gegner und betont, dass keine einfache Aufgabe auf seine Mannschaft wartet: „Es ist klar, dass Verl vor eigenem Publikum unbedingt punkten muss. Das kann Kräfte freisetzen. Dagegen müssen wir uns wehren. Auf der anderen Seite haben wir sicher gute Chancen, etwas mitzunehmen, wenn bei uns die Leistung stimmt. Aber es wird mit Sicherheit ein hartes Stück Arbeit“, so Wiesinger im Gespräch mit MSPW.

Dass die Erwartungshaltung im Verein sehr hoch ist und der KFC schon vor der Saison als Meisterschaftskandidat gehandelt wurde, stört den 44-jährigen Fußball-Lehrer nicht: „So wie der Verein aufgestellt ist, können wir nicht so tun, als hätten wir keine großen Ziele. Unser russischer Investor und Präsident Mikhail Ponomarev möchte den KFC selbstverständlich weiter nach oben führen. Aber das wollen und müssen wir uns Stück für Stück erarbeiten. Uns wird in dieser Liga nichts geschenkt. Jede Woche wartet ein neues Finale.“

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Schalker Choupo-Moting schießt Paris St. Germain ins Halbfinale

31-jähriger Angreifer erzielt 2:1-Siegtreffer gegen Atalanta Bergamo.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.