Startseite / Fußball / RWE-Torjäger Kai Pröger: „Jeder hilft jetzt jedem“

RWE-Torjäger Kai Pröger: „Jeder hilft jetzt jedem“

Flügelstürmer bei 2:0-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorfs U 23 gefeiert.
West-Regionalligist Rot-Weiss Essen ist unter dem neuen Trainer Argirios Giannikis (37) weiter unbesiegt. Das 2:0 gegen die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf war im vierten Ligaspiel der dritte Sieg. Außerdem holten die Essener nach dem 1:1 gegen RW Oberhausen den ersten Heimdreier unter der Regie des Griechen. Fortuna-Trainer Taskin Aksoy muss dagegen weiter auf seinen ersten Sieg an der Hafenstraße warten. Seit sechs Jahren versucht er sich nun schon vergeblich.

Die Essener agierten kontrolliert, diszipliniert und sicher, zogen sich nach Ballverlusten geschickt zurück und ließen die technisch beschlagenen Düsseldorfer nie zur Entfaltung kommen. Vorne präsentierte sich RWE extrem effektiv. Im ersten Durchgang nutzten Kai Pröger (Foto) und Marcel Platzek, beide nach Gelbsperren ins Team zurückgekehrt, einige der wenigen großen Möglichkeiten vor der Pause zur Führung.

Flügelstürmer Pröger, der vor Saisonbeginn vom Nordost-Regionalligisten BFC Dynamo an die Hafenstraße gewechselt war, wurde bei seiner Auswechslung kurz vor dem Abpfiff mit stehenden Ovationen gefeiert. „Wir haben uns geschworen, dass jeder jedem helfen muss. Das hat jetzt endlich jeder begriffen – leider etwas spät. Sonst hätten wir ganz sicher einen besseren Saisonstart hingelegt“, so Pröger gegenüber dem Fachmagazin „kicker“ und MSPW. „Momentan macht es aber großen Spaß. Hinten stehen wir stabil, nach vorne können wir dennoch immer wieder Akzente setzen.“

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Trainer Christian Titz lobt Torhüter Jakob Golz

Sohn von Richard Golz in Bergisch Gladbach erstmals im RWE-Kasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.