Startseite / Fußball / RW Essen: Neuer Offensivspieler soll kommen

RW Essen: Neuer Offensivspieler soll kommen

Sportdirektor Lucas und Trainer Giannikis auf der Suche nach Verstärkung.


Sollte das letzte Punktspiel des Jahres von Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West bei der U 21 des 1. FC Köln am kommenden Freitag ab 19 Uhr wie geplant über die Bühne gehen, dann wird der jüngste Auftritt des Traditionsklubs in der Regionalliga West (0:1 gegen die U 23 von Borussia Dortmund) bereits vier Wochen zurückliegen. Drei abgesagte Pflichtspiele in Serie (im Niederrheinpokal bei TuRU Düsseldorf sowie in der Meisterschaft beim Wuppertaler SV und zuletzt gegen den KFC Uerdingen 05) zerren an den Nerven.

„Wir haben uns dreimal gezielt vorbereitet. Da ist es schon ärgerlich, wenn der Wettkampf jedes Mal ausfällt“, sagt Sportdirektor Jürgen Lucas (Foto) im kicker– und MSPW-Gespräch. Noch am Freitag hatte alles nach einer planmäßigen Austragung des Heimspiels gegen den KFC ausgesehen, ehe am Abend starker Schneefall einsetzte. Am Vormittag versuchten die Essener noch, den Platz an der Hafenstraße vom Schnee zu befreien, doch letztlich blieben sämtliche Bemühungen erfolglos.

Das Team von Trainer Argirios Giannikis nutzte den Spielausfall zu einer Trainingseinheit und half anschließend mit, aus der Not eine Tugend zu machen. So wurde das bereits fertig gekochte Essen, das eigentlich zum Großteil für die VIP-Gäste vorgesehen war, spontan den „Missionarinnen der Nächstenliebe“ gespendet. Der Essener Orden versorgt bedürftige Menschen mit warmen Mahlzeiten. So hatte die Absage noch etwas Gutes.

Da die Winterpause durch die Spielausfälle deutlich kürzer geraten wird als ursprünglich geplant (das Pokal-Viertelfinale bei TuRU Düsseldorf soll schon am 4. Februar nachgeholt werden), legte Giannikis den Beginn der Vorbereitung jetzt auf Montag, 8. Januar, fest. Auf ein Trainingslager im sonnigen Süden werden die Essener verzichten. Allenfalls ein Kurz-Aufenthalt in einer Sportschule ist angedacht. „Aber auch nur, wenn wir dort bei jeder Witterung garantiert gute Trainingsbedingungen haben“, wie Lucas betont.

Rechtzeitig zum Trainingsstart wird auch Torjäger Marcel Platzek wieder fit sein. Am Donnerstag musste der 27-Jährige wegen einer akuten Blinddarmentzündung im Moerser St. Josef-Krankenhaus operiert werden, fällt deshalb auch für das Köln-Spiel definitiv aus.

Gerne würden Lucas und Giannikis im Januar auch noch eine Verstärkung für die Offensive im RWE-Kader begrüßen. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass der eine oder andere Spieler aus dem aktuellen Kader den Verein verlässt. „Wir haben zwei Jungs mitgeteilt, dass es für sie auch in der Rückserie schwierig wird, auf mehr Einsatzzeit zu kommen. Ob sich daraus etwas ergibt, wird man sehen. Fest steht, dass wir niemanden wegschicken werden“, stellt Jürgen Lucas klar.

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Lotte: Danny Breitfelder folgt Trainer Maucksch

21-jähriger Angreifer war zuletzt für FSV Union Fürstenwalde am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.