Startseite / Fußball / RW Essen: Tammo Harder bleibt im Blickfeld

RW Essen: Tammo Harder bleibt im Blickfeld

Stürmer soll sich im Training noch einmal beweisen.


Knapp eine Woche vor dem Trainingsstart beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen (Montag, 8. Januar) haben der Sportliche Leiter Jürgen Lucas (48) und Trainer Argirios Giannikis (37) bei ihren Bemühungen um eine Verstärkung für die Offensive weiterhin den früheren Junioren-Nationalspieler Tammo Harder (Foto, 23/zuletzt Holstein Kiel) im Blick. Zumindest während der ersten Trainingswoche soll der ehemalige BVB- und S04-Nachwuchsstürmer noch einmal die Gelegenheit bekommen, sich an der Hafenstraße vorzustellen. Grund: Harders erstes Probetraining bei RWE im Dezember war nicht zuletzt wegen der widrigen Witterungs- und Platzbedingungen ergebnislos verlaufen.

Klar ist: Als flinker Außenstürmer würde der gebürtige Dülmener sehr gut ins „Beuteschema“ der Essener passen. Nach der Stabilisierung der Hintermannschaft nach seiner Amtsübernahme (nur drei Gegentore in sechs Ligaspielen) hat sich Trainer Giannikis schließlich vorgenommen, mit seinem Team nach der Winterpause auch in der Offensive mehr Akzente setzen zu können.

Ob Linksverteidiger Tolga Cokkosan (22) und Offensivspieler Roussel Ngankam (24) im Saisonendspurt noch zum RWE-Kader gehören, ist zumindest offen. Beiden würde der Verein bei einem möglichen Wechsel keine Steine in den Weg legen. Cokkosan kam zwar bis zur Winterpause auf neun Einsätze, spielte unter Giannikis‘ Regie aber nie. Ngankam brachte es in insgesamt fünf Partien auf 62 Minuten Einsatzzeit.

Das könnte Sie interessieren:

Frauen-Bundesliga: Aufsteiger MSV Duisburg überrascht in Potsdam

Kapitänin Yvonne Zielinski (2) und Kaitlyn Parcell treffen beim 3:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.