Startseite / Fußball / SGW 09: Leichte Entwarnung bei Tietz und Tunga

SGW 09: Leichte Entwarnung bei Tietz und Tunga

Befürchtete Frakturen im Gesicht nicht bestätigt – Fairplay von Wiedenbrück.
Der Fußball trat beim Regionalliga West-Spiel zwischen dem SC Wiedenbrück und der SG Wattenscheid 09 (1:1) in der Schlussphase in den Hintergrund. Was war passiert? Die beiden Wattenscheider Mittelfeldspieler Matthias Tietz (28) und Steve Tunga (Foto/21) hatten sich bei einem unglücklichen Zusammenprall im Luftkampf knapp zehn Minuten vor dem Spielende verletzt. Besonders schwer erwischte es Tietz, der seine Zunge verschluckte, eine stark blutende Platzwunde davontrug und kurzzeitig bewusstlos war. Das schnelle Eingreifen von SGW-Physiotherapeut Atilla Inan verhinderte Schlimmeres. Auch Tunga hatte sich am Kopf verletzt und musste behandelt werden. Er konnte den Platz immerhin auf eigenen Füßen verlassen.

Während Tietz und Tunga in ein Krankenhaus gebracht wurden, ging in die Partie im Wiedenbrücker Jahnstadion beim Stand von 1:1 in die Schlussphase. Allerdings probierten weder die Gastgeber noch die Gäste, das Spiel für sich zu entscheiden. Stattdessen schlossen sie einen „Nichtangriffspakt“ und schoben sich den Ball rund zehn Minuten lang hin und her.

Die Wattenscheider bedankten sich für dieses Fairplay. „Großen Dank und Respekt gebührt dem Team des SC Wiedenbrück inklusive Trainer Björn Mehnert, die im Sinne des Fairplay gemeinsam mit unserer Mannschaft die letzten Minuten des Spiels ohne Angriffsbemühungen verstreichen ließen“, heißt es von SGW-Seite. „Die SG Wattenscheid 09 möchte sich auch ganz herzlich bei allen (Erst)-Helfern bedanken, die an der Versorgung unserer Spieler beteiligt waren.“

Später am Abend gab es leichte Entwarnung aus dem Krankenhaus. Steve Tunga hat sich „nur“ eine leichte Gehirnerschütterung zugezogen. Bei Tietz musste ein großer Cut am Kopf versorgt werden, außerdem wurde eine schwere Gehirnerschütterung diagnostiziert. Bei einem CT konnten – zunächst befürchtete – Brüche im Gesicht ausgeschlossen werden. Weitere Untersuchungen des Kopfes stehen noch an. Tietz ist ehemaliger Wiedenbrücker und hatte die SGW im Duell mit seinem Ex-Klub 1:0 in Führung gebracht.

Das könnte Sie interessieren:

Drittligist Preußen Münster unterstützt Movember Foundation

Ein Euro pro Ticket-Abo zur Verbesserung der Männergesundheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.