Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Paderborn 07 im Finale – TuS Erndtebrück im DFB-Pokal

SC Paderborn 07 im Finale – TuS Erndtebrück im DFB-Pokal

Neuformiertes SCP-Team bezwingt Verbandsligist SpVg Olpe 3:0.


Steffen Baumgart (Foto), Trainer beim Drittligisten SC Paderborn 07, setzte am Mittwoch im Halbfinale des Westfalenpokals gegen den Sechstligisten SpVg Olpe (3:0) auf Rotation. Der 46-Jährige bot vor allem die Spieler auf, die zuletzt nicht so oft zum Einsatz gekommen war. So war auch Mittelfeldspieler Sebastian Wimmer zumindest in der ersten Halbzeit für die Hausherren am Ball. Der 24-jährige Österreicher hatte die beiden letzten Ligapartien beim VfR Aalen (5:0) und gegen den Aufsteiger FC Carl Zeiss Jena (6:0) wegen eines Bänderrisses verpasst.

Mit Philippos Selkos und Sergio Gucciardo gehörten auch zwei Spieler aus der U 19 des SCP zum Kader, wurden in der zweiten Halbzeit eingewechselt. Gucciardo (90.) traf in letzter Minute sogar noch zum Endstand. Zuvor waren Thomas Bertels (10.) und Marc Vucinovic (37.) für den SCP erfolgreich.

Pokalverteidiger SC Paderborn 07 steht damit erneut im Endspiel, trifft dort am Pfingstmontag (21. Mai) im Rahmen des dritten „Finaltags der Amateure“ auf den West-Regionalligisten TuS Erndtebrück. Da die Paderborner fünf Spieltage vor dem Saisonende in der 3. Liga nicht mehr von einem der ersten vier Tabellenplätze verdrängt werden können und sich damit schon einen Platz in der nächsten DFB-Pokal-Hauptrunde gesichert haben, ist auch Erndtebrück bereits vorzeitig für den DFB-Pokal qualifiziert.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Kein Test gegen Eintracht Verlautenheide

Grund ist der nicht einwandfreie Zustand der Platzanlage des Landesliga-Aufsteigers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.