Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / RW Essen: Europameister Thomas Strunz runde 50 Jahre

RW Essen: Europameister Thomas Strunz runde 50 Jahre

Nur noch bis zur WM TV-Experte – Auch Andreas Rettig feiert Geburtstag.


Der gebürtige Duisburger Thomas Strunz (Foto) feierte am Mittwoch (25. April) seinen 50. Geburtstag. Während seiner Profikarriere absolvierte Strunz 235 Erstligaspiele (33 Tore) für den MSV Duisburg, den VfB Stuttgart und den FC Bayern München. Insgesamt wurde er mit FC Bayern München fünfmal Deutscher Meister und zweimal  DFB-Pokalsieger, stand mit dem Rekordmeister im Champions League-Endspiel.

Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde Strunz, der 42 Länderspiele (zwei Tore) bestritt, 1996 Europameister. 1994 nahm er mit der DFB-Elf an der Weltmeisterschaft in den USA teil (Aus im Viertelfinale gegen Bulgarien).

Nach seiner aktiven Laufbahn arbeitete Strunz zunächst als Spielerberater. Vom 1. Januar bis zum 19. Dezember 2005 war er Manager und Geschäftsführer beim Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Ab dem 19. April 2008 arbeitete Strunz als Sportlicher Leiter für den West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Mit einem Fünf-Jahres-Plan wollte er den Traditionsverein zurück in die 2. Bundesliga führen. 2008 missglückte die Qualifikation für die eingleisige 3. Liga. In der Saison 2009/2010 betreute Strunz die Mannschaft als Teamchef. Nach einer 0:2-Heimniederlage am 11. September 2009 gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Köln wurde Strunz mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und durch seine vorherigen Co-Trainer Ralf Aussem und Uwe Erkenbrecher ersetzt.

Aktuell arbeitet Strunz als TV-Experte für den Fernsehsender „Sport 1“, will dort aber seine Tätigkeit nach der WM im Sommer in Russland beenden. Außerdem ist er auch wieder als Spielerberater tätig.

Erfolgreicher Manager und RWE-Mitglied: Andreas Rettig jetzt 55

Exakt fünf Jahre älter als Thomas Strunz ist Andreas Rettig, der 55 Jahre wurde. Der gebürtige Leverkusener und ehemalige Oberliga-Kicker (unter anderem Viktoria Köln, Wuppertaler SV und FV Bad Honnef) arbeitete viele Jahre als „rechte Hand“ des damaligen Managers Reiner Calmund für Bayer 04 Leverkusen.

Später war er als Sportlicher Leiter und Manager für den SC Freiburg, den 1. FC Köln und den FC Augsburg tätig, feierte unter anderem zahlreiche Aufstiege in die Bundesliga. Von 2013 bis 2015 war Rettig Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga (DFL). Seit September 2015 leitet er die Geschäftsführung beim Zweitligisten FC St. Pauli.

Bei Rot-Weiss Essen ist Andreas Rettig seit vielen Jahren Vereinsmitglied.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Einsatz von Hofmann auf der Kippe

Für Auswärtsspiel der „Fohlen“ am Samstag, 15.30 Uhr, beim FC Augsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.