Startseite / Fußball / Oberliga / Ohne Trainer Farat Toku: Pokal-Aus für Wattenscheid 09

Ohne Trainer Farat Toku: Pokal-Aus für Wattenscheid 09

Oberliga-Aufsteiger 1. FC Gievenbeck setzt sich gegen Regionalligisten durch.


Für eine faustdicke Überraschung im Westfalenpokal sorgte Oberliga-Aufsteiger 1. FC Gievenbeck, der den Regionalligisten SG Wattenscheid 09 (3:1) aus dem Wettbewerb kegelte.

Wattenscheids Cheftrainer Farat Toku fehlte aufgrund einer schweren Grippe. Für ihn saß Co-Trainer Tim Krickhahn (Foto) als Verantwortlicher auf der Bank. Er setzte auf die gleiche Startelf, die am letzten Freitag im Testspiel gegen den Drittligisten VfL Osnabrück (1:3) begonnen hatte.

„Die erste Halbzeit war noch in Ordnung. Wir hatten Ball und Gegner im Griff und sind verdient in Führung gegangen. Ich weiß nicht, ob wir uns in der zweiten Halbzeit zu sicher waren oder warum wir vollkommen den Faden verloren“, sagt Tim Krickhahn.

Das könnte Sie interessieren:

FVN legt Staffeleinteilung auf Verbandsebene für neue Saison fest

2022/2023 unter der Oberliga, drei Landesligen und sieben Bezirksligen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.