Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum zu 1.000 Euro Geldstrafe verurteilt

VfL Bochum zu 1.000 Euro Geldstrafe verurteilt

Wegen Bierbecher-Wurf beim 0:1 gegen Dynamo Dresden.


Fußball-Zweitligist VfL Bochum 1848, trainiert von Robin Dutt (Foto), ist vom Sportgericht des DFB wegen „unsportlichen Verhaltens“ einiger Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro belegt worden.

Während des Meisterschaftsspiels zwischen dem VfL Bochum und der SG Dynamo Dresden (0:1) war aus dem Bochumer Fanblock jeweils ein Bierbecher auf das Spielfeld geworfen worden.

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Mehr als 119.000 Euro gesammelt

Rettung des Traditionsvereins ganz nah – Crowdfunding läuft bis Samstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.