Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 2. Bundesliga: Video-Assistent wird zur Saison 2019/2020 eingeführt

2. Bundesliga: Video-Assistent wird zur Saison 2019/2020 eingeführt

Vereinsverantwortliche sprachen sich bei einem Treffen dafür aus.


Der Video-Assistent wird zur kommenden Saison 2019/2020 auch in der 2. Bundesliga eingeführt. Dafür sprachen sich die Klub-Verantwortlichen der 2. Bundesliga im Rahmen eines Treffens am heutigen Donnerstag in Frankfurt am Main aus. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) leitet somit ab sofort alle notwendigen Maßnahmen ein, damit – nach statuarischer Umsetzung durch die Mitgliederversammlung im Mai 2019 – zum Saisonstart der 2. Bundesliga am 26. Juli die Video-Assist-Technologie zur Verfügung steht.

Unter anderem werden die Stadien der 2. Bundesliga per Glasfaser mit dem Video-Assist-Center (VAC) in Köln verbunden, um dort verzögerungsfreien Zugriff auf das hochauflösende Bildmaterial aus den Stadien zu gewährleisten. Außerdem wird das VAC entsprechend erweitert. Die laufende Saison 2018/2019 dient nach einem entsprechenden Auftrag der DFL-Mitgliederversammlung bereits als Konzeptions- und Offline-Testphase für den Video-Assistenten in der 2. Bundesliga. In diesem Zusammenhang wurden bereits 70 weitere Video-Assistenten aus dem Pool der Schiedsrichter der 2. Bundesliga und der Assistenten der Bundesliga für Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga ausgebildet.

Bei den 306 Saisonspielen der 2. Bundesliga kommt ab der Saison 2019/2020 dieselbe Video-Assist-Technologie zum Einsatz wie in der Bundesliga. Die Bundesliga-Clubs hatten sich nach vorheriger, umfangreicher Testphase vor der laufenden Spielzeit dafür entschieden, den Video-Assistenten ab der Saison 2018/2019 im Regelbetrieb einzuführen. In der laufenden Spielzeit konnten bisher nach Angaben der Deutsche Fußball Liga mehr als 60 Fehlentscheidungen durch den Einsatz des Video-Assistenten verhindert werden.

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Gelbsperre für Mittelfeldspieler Daniel Grebe

Kevin Pytlik darf nach abgesessener Rotsperre gegen Ex-Klub spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.