Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen: Neitzels Dreierkette funktioniert

Rot-Weiss Essen: Neitzels Dreierkette funktioniert

Neues Spielsystem hat sich auch beim 1:0 in Straelen bewährt.
Rot-Weiss Essens neues Spielsystem mit einer Dreierkette in der Abwehr (diesmal Daniel Heber, Philipp Zeiger und Noah Korczowski) bewährte sich auch beim 1:0 in Straelen. Erst in der Nachspielzeit geriet der insgesamt verdiente Auswärtserfolg kurzzeitig in Gefahr, so dass der aufmerksame Torhüter Robin Heller den Sieg festhalten musste. Bis dahin hatten die Essener alles im Griff, verpassten aber eine höhere Führung. „Abgesehen von der Hektik in der Schlussphase können wir mit dem Auftritt zufrieden sein“, meinte denn auch RWE-Trainer Karsten Neitzel (Foto) im kicker– und MSPW-Gespräch.

Für den Heimspiel-Doppelpack in der Liga gegen Borussia Mönchengladbachs U 23 (30. März) und im Niederrheinpokal-Halbfinale gegen den Drittligisten KFC Uerdingen 05 (2. April) dürften auch Kapitän Benjamin Baier (Oberschenkelprobleme) und Timo Becker (Entzündung im Kiefer) wieder zur Verfügung stehen. Auch Angreifer Kevin Freiberger, der erstmals nach seinem Kreuzbandriss zum Aufgebot gehörte, ist eine Option.

Das könnte Sie interessieren:

Viktoria Köln: Mehr Option für Cheftrainer Patrick Glöckner

Simon Handle und Daniel Reiche melden sich beim Tabellenführer zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.