Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Leverkusen: Trainerin Verena Hagedorn verlässt Bayer-Frauen

Leverkusen: Trainerin Verena Hagedorn verlässt Bayer-Frauen

Ex-Nationalspielerin kehrt zum Fußballverband Mittelrhein zurück.
Trainerin Verena Hagedorn (Foto) und die Frauen-Abteilung von Bayer 04 werden nach dem Ende der laufenden Saison getrennte Wege gehen. Die 36-jährige Fußball-Lehrerin kehrt auf eigenen Wunsch in den Trainer-Lehrstab des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM) und auf ihre Position als Verbandssport-Lehrerin zurück, die sie dort bereits von 2007 bis 2016 ausgeübt hat.

„Verena Hagedorn hat in den letzten zwei Jahren tolle Arbeit geleistet und wir sind sicher, dass sie die laufende Saison mit unserem Frauen-Team mit dem Klassenverbleib in der Allianz Frauen-Bundesliga zu einem erfolgreichen Abschluss bringen wird“, betont Bayer 04-Sportdirektor Simon Rolfes. „Dass sich Verena danach wieder der Nachwuchsarbeit widmen möchte, haben wir schweren Herzens akzeptiert. Diesem leidenschaftlichen Wunsch wollten wir uns letztlich nicht verschließen“, so Rolfes.

„Für die Zukunft wünsche ich dem Verein und der Mannschaft alles Gute. Aber Vorrang hat die Gegenwart. In den kommenden Wochen werden wir gemeinsam weiterhin alles dafür geben, um in der Bundesliga zu bleiben“, unterstreicht Verena Hagedorn. Anschließend erfolgt die Trennung, die Linda Schöttler, Leiterin der Geschäftsstelle Frauenfußball bei Bayer 04, bedauert: „Verena Hagedorn hat vom ersten Tag jede noch so große Herausforderung angenommen. Für die Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte wünschen wir ihr schon jetzt viel Erfolg.“

Hagedorn hatte den abstiegsbedrohten Bundesligisten im April 2017 übernommen, konnte den bitteren Gang in die 2. Bundesliga aber nicht mehr abwenden. In der Folgesaison gelang ihr mit den Bayer 04-Frauen die sofortige Rückkehr in die Erstklassigkeit. „Ich bin stolz darauf, dass uns im letzten Jahr unter diesen Umständen der direkte Wiederaufstieg gelungen ist. Das war nicht leicht für die Mannschaft, aber sie hat es toll gemeistert“, erinnert sich Hagedorn, die sich nach ihrem Ausscheiden bei Bayer 04 wieder schwerpunktmäßig um die Nachwuchsförderung im Mädchenfußball kümmern möchte. Neben der Arbeit mit Talenten wird sie sich ab Sommer dieses Jahres beim FVM auch den Bereichen Fußballentwicklung und Trainerausbildung widmen.

Fünf Spieltage vor dem Saisonende liegen die Bayer 04-Frauen auf dem zehnten Tabellenrang der Allianz Frauen-Bundesliga und haben drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund plant neue Saison fest mit Jadon Sancho

20-jähriger Offensivspieler hat Vertrag sogar bis 2023 verlängert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.