Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Lukas Daschner bleibt – und trifft

MSV Duisburg: Lukas Daschner bleibt – und trifft

20-jähriger Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag vorzeitig verlängert.
Drittligist MSV Duisburg kann auch in Zukunft mit Lukas Daschner planen. Der 20-jährige Mittelfeldspieler hat seinen Vertrag vorzeitig bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Daschner durchlief seit 2013 den Nachwuchs der „Zebras“.

„Lukas ist ein Paradebeispiel dafür, was mit harter Arbeit, Talent und der notwendigen Geduld beim MSV möglich ist“, so MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. „Er hat sich stetig weiterentwickelt – als junger Mann und als Sportler, der auch angesichts seiner aktuellen guten Leistungen keine Flausen im Kopf hat und sich nicht verrückt machen lässt, sondern mit beiden Beinen auf dem Boden bleibt. Das zeigt, dass er weiß, was er am MSV hat.“

Auch Trainer Torsten Lieberknecht freut sich über die weitere Zusammenarbeit: „Lukas ist eines unserer Eigengewächse, dessen Ausbildung noch lange nicht abgeschlossen ist. Dass er die nächsten Entwicklungsschritte mit uns, dem MSV, gehen möchte, zeigt, dass er von dem Weg, auf dem wir sind, überzeugt ist.“

„Wer unsere ersten Spiele verfolgt hat, der wird verstehen, dass ich froh bin, weiter Teil dieser Mannschaft sein zu dürfen“, sagte Daschner. „Ivo Grlic hat immer wieder betont, dass meine Zeit kommt – und das scheint jetzt der Fall zu sein. Mir ist aber auch klar, dass das nur ein Anfang sein kann und wir als Team und ich diese Leistungen immer wieder aufs Neue bestätigen müssen!“

Der 20-Jährige debütierte am 20. Mai 2017 beim 5:1 über den FSV Zwickau für die Zebras. In den beiden folgenden Zweitliga-Spielzeiten bestritt er 15 Spiele (zwei Tore), in dieser Saison kam er viermal in der Liga sowie im DFB-Pokalspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth zum Einsatz und fehlte nur verletzungsbedingt bei der Auswärtsbegegnung bei Eintracht Braunschweig (3:0).

Zum 3:1-Heimsieg am Samstag gegen den FSV Zwickau steuerte Daschner ein Tor bei. Außerdem traf Kapitän Moritz Stoppelkamp doppelt. Hinter Mitabsteiger FC Ingolstadt 04 (3:0 beim KFC Uerdingen 05) belegen die „Zebras“ mit zwölf Punkten aus fünf Partien den zweiten Aufstiegsplatz.

Foto-Quelle: MSV Duisburg

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Große Sorgen für Trainer Thomas Stratos

Quintett steht verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.