Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Gegen Fortuna Köln soll Trendwende her

Rot-Weiss Essen: Gegen Fortuna Köln soll Trendwende her

Sportdirektor Jörn Nowak bemängelt zahlreiche individuellen Fehler.
Dass Rot-Weiss Essens Trainer Christian Titz seinem Team ein freies Wochenende gönnte, war keine spontane Reaktion auf das vermeidbare 2:3 bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach, sondern schon länger geplant. Dennoch dürfte es den RWE-Kickern nach zwei Niederlagen in Serie (zuvor 1:4 gegen den SC Verl) gutgetan haben, vor dem wichtigen Heimspiel gegen Fortuna Köln (Freitag, 19.30 Uhr) die Köpfe freizubekommen. „Wir werden alles tun, um dort die Trendwende einzuleiten und wieder in die Erfolgsspur zu kommen“, kündigte Sportdirektor Jörn Nowak (Foto) im kicker– und MSPW-Gespräch zuversichtlich an.

Dass es bei 22 Punkten aus den ersten zehn Partien und sechs Zählern Rückstand auf die Spitze (bei zwei Spielen weniger) keinen Grund, in Panik zu verfallen oder gar die aus den letzten Jahren schon gewohnte Essener „Herbstdepression“ heraufzubeschwören, liegt auf der Hand. Dennoch waren auch Nowak die teilweise eklatanten Patzer in der Hintermannschaft nicht entgangen. „Fünf der sieben Gegentore in den letzten beiden Spielen haben wir durch krasse Fehler selbst eingeleitet. Daran müssen wir arbeiten und uns wieder auf unsere Stärken besinnen“, so Nowak.

Das könnte Sie interessieren:

Alexander Voigt neuer Trainer beim Wuppertaler SV

Der 41-Jährige ab sofort für den ehemaligen Bundesligisten tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.