Startseite / Fußball / Rot-Weiß Erfurt: Gelungenes Debüt für Ex-Essener Robin Krüger

Rot-Weiß Erfurt: Gelungenes Debüt für Ex-Essener Robin Krüger

Thüringer nach 4:1 gegen SV 1871 Ehrenhain im Verbandspokal-Halbfinale.
Nordost-Regionalligist Rot-Weiß Erfurt steht nach einem 4:1-Sieg beim Thüringenligisten SV 1871 Ehrenhain im Halbfinale des Thüringer Landespokals. Im Spiel eins nach der Entlassung von Ex-Nationalspieler Thomas Brdaric feierte Interimstrainer Robin Krüger (Foto, früher unter anderem Rot-Weiss Essen) ein gelungenes Debüt. Lukas Novy, Alexander Schmitt, Pierre Becken und Velimir Jovanovic erzielten die Treffer für die Rot-Weißen.

„Ich muss meiner Mannschaft ein großes Lob aussprechen. Die Jungs haben in den letzten Tagen gut mitgezogen“, sagt der 30-jährige Krüger, der zuvor für die U 19 der Erfurter verantwortlich war. „Generell sind alle Treffer zur richtigen Zeit gefallen. Dazu haben Einstellung und Einsatz gepasst. Wir haben die Aufgabe seriös gelöst.“

In der Meisterschaft geht es für die Rot-Weißen, die nach 15 Spieltagen einen Abstiegsplatz belegen, am Samstag, 13.30 Uhr, mit dem Heimspiel gegen Tabellenführer VSG Altglienicke weiter. Ob Krüger das Team dann noch betreuen wird, ist unklar.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Cedric Harenbrock mit starkem Comeback

Offensivspieler gefällt bei 9:1 im Pokal gegen SV Burgaltendorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.