Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Fix: Rösler löst Funkel bei Fortuna Düsseldorf ab

Fix: Rösler löst Funkel bei Fortuna Düsseldorf ab

66-jähriger Fußball-Lehrer wurde am Mittwochmorgen freigestellt.
Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat sich am Mittwochmorgen von Cheftrainer Friedhelm Funkel (Foto) getrennt. Der inzwischen 66-jährige Funkel war 2016 zur Fortuna gekommen, rettete den damaligen Zweitligisten vor dem Absturz in die 3. Liga. Ein Jahr später stieg er mit Düsseldorf sogar in die Bundesliga auf, landete mit seinem Team in der letzten Saison sensationell auf Platz zehn und führte die Düsseldorfer zum sicheren Klassenverbleib.

Aktuell sieht die Lage allerdings anders aus. Nach dem 0:3 bei Bayer 04 Leverkusen belegt die Fortuna den letzten Tabellenplatz. Neuer Trainer wird Ex-Profi Uwe Rösler (51), der zuletzt in Schweden für Malmö FF gearbeitet hatte und davor viele Jahre in England tätig war. Er wird bereits im Laufe des Tages vorgestellt. Seinen Einstand gibt er am Samstag, 15.30 Uhr, im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt.

„Wir alle wussten, dass unser zweites Bundesligajahr sehr schwer werden wird und wir im Abstiegskampf stecken werden“, so Fortuna Düsseldorfs Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. „Der gesamte Verlauf der Saison hat uns aber gezeigt, dass wir es bisher nicht geschafft haben, auf Strecke die nötigen Punkte zu holen. Wir stellen mit 18 eigenen Treffern die torärmste Offensive und mit 40 Gegentoren die drittschwächste Defensive der Bundesliga. Das führt dazu, dass wir in der aktuellen Konstellation nicht mehr an den Turnaround für den Klassenerhalt glauben. Daher mussten wir zu diesem Zeitpunkt reagieren.“

Pfannenstiel weiter: „Es ist uns sehr schwergefallen, diesen Schritt zu gehen und wir haben uns sehr bewusst auch einige Tage der Analyse gegeben. Der Verein Fortuna Düsseldorf hat Friedhelm Funkel sehr viel zu verdanken. Er hat den Klub vor dem Abstieg in die 3. Liga gerettet und ihn bis in die Bundesliga geführt. Außerdem hat er mit seiner ruhigen und authentischen Art für eine menschliche und ehrliche Kultur gesorgt, die im und um den Verein zu spüren war. Dafür gebührt Friedhelm allergrößter Respekt und dafür wird ihm die Fortuna immer dankbar sein.“

Für den gebürtigen Neusser Funkel endet mit der Entlassung in Düsseldorf auch seine Trainerkarriere. Der erfahrene Fußball-Lehrer und Rekord-Aufstiegstrainer hatte mehrfach betont, dass die Fortuna seine letzte Station sein werde. Noch vor wenigen Wochen hatte er seinen Vertrag um ein Jahr (bis zum 30. Juni 2021) verlängert. Der Kontrakt ist allerdings nur für die Bundesliga gültig.

Besonders bitter für Funkel: Erst am Dienstagabend wurde er als „Trainer des Jahres“ in Düsseldorf ausgezeichnet. Die Fortuna gratulierte – und stellte ihn nur wenige Stunden später frei.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen und Jugendhilfe Essen verstärken Kooperation

Geschäftsführer Thomas Wittke zu Gast an der Hafenstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.