Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SV Lippstadt 08: Neuzugang Johannes Zottl ergänzt Offensive

SV Lippstadt 08: Neuzugang Johannes Zottl ergänzt Offensive

Kumpel von Ex-BVB-Profi Julian Weigl kommt vom Westfalenligisten Lüner SV.
West-Regionalligist SV Lippstadt 08 nahm als weiteren Winterzugang den 25-jährigen Offensivspieler Johannes Zottl (auf dem Foto links) vom Westfalenligisten Lüner SV unter Vertrag. Der gebürtige Bayer hat in der laufenden Spielzeit 16 der insgesamt 29 Tore des Lüner SV erzielt. Dafür benötigte der 1,80 Meter große Stürmer lediglich zwölf Einsätze. Bereits in der letzten Saison konnte er mit 18 Treffern in 24 Spielen für den FC Iserlohn auf sich aufmerksam machen.

Dass der Rosenheimer in Nordrhein-Westfalen lebt, ist seinem Sportmanagement-Studium in Düsseldorf und nicht zuletzt einem guten Freund geschuldet. Profifußballer Julian Weigl, der erst vor wenigen Wochen vom Bundesligisten Borussia Dortmund zum portugiesischen Spitzenklub Benfica Lissabon gewechselt ist, gehört zum engsten Freundeskreis von Johannes Zottl und hatte seinem Kumpel geraten, aus Oberbayern nach Westfalen zu ziehen. Zeitweise bildeten sie eine Wohngemeinschaft.

In seiner Heimat war Zottl zuvor für den SB DJK Rosenheim und den TSV 1860 Rosenheim aufgelaufen. Er kann insgesamt auf 19 Regionalliga-, 55 Bayernliga- und 36 Westfalenliga-Einsätze (40 Tore) zurückblicken.

„Joeys Torquote ist uns natürlich nicht verborgen geblieben“, sagt Lippstadts Sportlicher Leiter Dirk Brökelmann (re.) über den Zugang: „16 Treffer machst du nicht einfach so. Erst recht nicht, wenn dein Verein im Abstiegskampf steckt. Unser Co-Trainer Marc Woller hat mit ihm bereits in Lünen zusammengearbeitet, kennt ihn und seine Qualitäten sehr gut. Für uns ist diese Verpflichtung eine perfekte Ergänzung unserer Offensive.“ Im Spiel beim Titelaspiranten SC Verl (0:1) gehörte Zottl allerdings noch nicht zum SVL-Kader.

Die Mittelfeldspieler Yasin Altun (24) und Francesco Di Pierro (19) haben den SV Lippstadt 08 noch kurz vor dem Ablauf der Transferperiode verlassen. Beide sind ab sofort für den Westfalen-Oberligisten Rot Weiss Ahlen am Ball.

 

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Zweimal ohne Langer und Bravo Sanchez

„Rotsünder“ verpassen Heimspiele gegen SV Straelen und Wuppertaler SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.