Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / VfB Homberg: Trotz Überzahl Rückschlag im Abstiegskampf

VfB Homberg: Trotz Überzahl Rückschlag im Abstiegskampf

Nach 0:2 in Düsseldorf sechs Punkte Abstand zum „rettenden Ufer“.
Im Rennen um den Klassenverbleib in der Regionalliga West verschaffte sich die zweite Mannschaft von Fortuna Düsseldorf am 27. Spieltag wertvolle Luft. Die Fortuna bezwang den stark abstiegsbedrohten Neuling und Tabellenvorletzten VfB Homberg 2:0 (2:0). Mit einem frühen Doppelschlag durch Timo Bornemann (17.) und Shinta Appelkamp (18.) brachten die Gastgeber den siebten Saisonsieg in trockene Tücher und fuhren nach zuletzt vier Unentschieden in Folge erstmals wieder einen Dreier ein.

Die Führung mussten die Düsseldorfer über weite Strecken der Partie in Unterzahl verteidigen. Fortuna-Schlussmann Maduka Okoye hatte wegen einer Notbremse schon früh die Rote Karte gesehen (31.). Auch in Überzahl schafften es die Gäste aus Duisburg aber nicht, die Niederlage noch abzuwenden. Mit 16 Punkten auf dem Konto ist die Mannschaft von VfB-Trainer Stefan Janßen (Foto) sechs Zähler von einem Nichtabstiegsplatz entfernt.

Bergisch Gladbach siegt erneut gegen Bonn

Hoffnung im Kampf um den Klassenverbleib schöpfte Schlusslicht SV Bergisch Gladbach 09. Gegen den Bonner SC gewann der SVB 1:0 (1:0). Den einzigen Treffer der Partie erzielte Cenk Durgun (19.) der einen Freistoß aus rund 17 Metern direkt im gegnerischen Kasten unterbrachte. Für den Tabellenletzten war es der vierte Sieg in der laufenden Spielzeit. Bereits das Hinspiel gegen Bonn hatte der SVB 3:0 für sich entschieden.

Einen Sieg landete auch die U 23 des FC Schalke 04. Bei Fortuna Köln behielten die Gelsenkirchener vor 1.079 Zuschauern im Kölner Südstadion 2:0 (0:0) die Oberhand und bauten den Vorsprung vor der Gefahrenzone auf zehn Punkte aus. Jan Luca Schuler (70.) und Blendi Idrizi (79., Foulelfmeter) machten mit ihren Toren alles klar. In der Tabelle sprangen die „Königsblauen“ an Fortuna vorbei auf den zehnten Rang.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Neuer Stürmer kommt aus der 3. Liga

Julian Günther-Schmidt war bislang für Absteiger FC Carl Zeiss Jena am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.