Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SGS Essen befördert drei U 17-Talente in die Frauen-BL

SGS Essen befördert drei U 17-Talente in die Frauen-BL

Beke Sterner, Ella Touon und Katharina Piljic rücken auf.
Die Personalplanungen beim Frauen-Bundesligisten SGS Essen schreiten voran. Nach drei externen Neuzugängen haben die SGS-Verantwortlichen nun mit Beke Sterner (Foto), Ella Touon und Katharina Piljic gleich drei Spielerinnen aus der eigenen U 17 als Neuzugänge für die kommende Saison präsentiert. Alle drei nahmen bereits während der laufenden Saison an Trainingseinheiten der Frauen-Bundesliga Mannschaft teil und konnten Trainer Markus Högner überzeugen.

Katharina Piljic ist gebürtige Essenerin und spielt im zweiten Jahr bei der SGS, davor war sie über mehrere Jahre als Spielerin beim ETB Schwarz-Weiß Essen aktiv. Ihr Talent blieb dabei auch den Scouts des DFB nicht verborgen, so kann Katharina Piljic bislang auf 13 Länderspiele für verschiedene U-Teams des DFB zurückblicken. Die 16-jährige ist dabei in der Defensive universell einsetzbar und kann sowohl in der Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld spielen.

Beke Sterner absolviert ihre erste Saison für die U 17 der SGS Essen. Zuvor hatte die aus Schleswig-Holstein stammende Spielerin bei den Jungs des SC Weiche Flensburg 08 gespielt. Den Verantwortlichen der SGS war Beke beim U 16-Länderpokal positiv aufgefallen. Wie es der Zufall so wollte, hatte sie sich eine Woche später bei der SGS beworben und fand so den Weg in das Sport- und Tanzinternat Essen. Sportlich hat sie sich sofort zurechtgefunden, so hat sie bereits 13 Tore in der B-Juniorinnen-Bundesliga erzielt und zählt somit zu den Leistungsträgerinnen im Team. Auch beim DFB kam Beke bereits 16 Mal zum Einsatz.

Ella Touon ist ebenso wie Beke Sterner in das Sport- und Tanzinternat gezogen, nachdem sie über mehrere Jahre in der Schweiz (unter anderem bei Grasshopper Zürich) gespielt hat. Die 16-jährige war auch bereits mehrfach für die U-Nationalmannschaft der Schweiz aktiv. Bei der SGS hat sie schnell ihren Platz in der Defensive gefunden und konnte in ihren bisherigen Spielen durchweg überzeugen.

„Ich freue mich darüber, dass Katha, Beke und Ella in der nächsten Saison zum Kader der 1. Mannschaft gehören“, sagt Trainer Markus Högner. „Dies zeigt einmal mehr unsere hervorragende Qualität in der Jugendabteilung und ist eine Bestätigung unserer gelebten Vereinsphilosophie. Jetzt sind wir im Trainerteam der Frauen-Bundesliga Mannschaft gefordert die drei Mädels zu ebenso guten Bundesliga Spielerinnen auszubilden, dass sie sich beständig weiterentwickeln.“

Foto-Quelle: SGS Essen

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga Südwest: Bestätigte Covid 19-Fälle beim Bahlinger SC

Partien gegen SC Freiburg II und FC Bayern Alzenau abgsetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.