Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Pokal-Finale: Bayer 04 nutzt Chancen nicht

DFB-Pokal-Finale: Bayer 04 nutzt Chancen nicht

Leverkusen unterliegt Meister Bayern München in Berlin 2:4.
Der Deutsche Meister FC Bayern München ist erneut auch DFB-Pokalsieger. Das Double machte das Team von Trainer Hansi Flick mit einem 4:2 (2:0) im Endspiel gegen Bayer 04 Leverkusen im Berliner Olympiastadion perfekt. David Alaba (16.), Serge Gnabry (24.) und Torjäger Robert Lewandowski (59./89.) ließen den Titelverteidiger jubeln. Für Bayer 04 trafen Sven Bender (64.) per Kopfball und Nationalspieler Kai Havertz (Foto/90.+4) per Handelfmeter.

Die Mannschaft von Bayer-Trainer Peter Bosz war in den starken zweiten Halbzeit nah dran, die Partie noch zu drehen, ließ aber zahlreiche gute Tormöglichkeiten liegen. Seit 27 Jahren wartet Leverkusen auf einen Titelgewinn.
Dagegen sicherten sich die Münchner bereits den 20. Pokal-Triumph.

Dr. Rainer Koch (Poing), 1. DFB-Vizepräsident und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), gratuliert dem Rekordmeister zum nächsten Erfolg: „Das Team um Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat auch in dieser Saison wieder eindrucksvoll seine herausragende sportliche Stellung im deutschen Fußball unter Beweis gestellt. Der FC Bayern hat in einer gewiss außergewöhnlichen Zeit einmal mehr Außergewöhnliches bewerkstelligt und seine Stärke demonstriert. Das ist keine Selbstverständlichkeit, sondern vielmehr das Ergebnis aus zielstrebiger und harter Arbeit im gesamten Verein. Der Gewinn der Meisterschaft und des DFB-Pokals weckt berechtigte Hoffnungen, dass auch in der jetzt anstehenden finalen Phase der Champions League Großes möglich ist. Dafür drücken wir ganz fest die Daumen!“

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

2:0! Foulelfmeter von Jadon Sancho erlöst Borussia Dortmund

Borussia Dortmund besiegt Zenit St. Petersburg in der „Königsklasse“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.