Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen: „Kein Zeitplan“ für Kapitänsfrage

Rot-Weiss Essen: „Kein Zeitplan“ für Kapitänsfrage

Im Trainingslager könnte Cheftrainer Christian Neidhart entscheiden.
Mit dem „ersten richtigen Härtetest“ (Trainer Christian Neidhart/Foto) gegen den Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger (2:1) hat die intensive Saisonvorbereitung von Rot-Weiss Essen endgültig Fahrt aufgenommen. Nach dem bereits vierten Testspiel am Samstag gegen den Westfalen-Oberligisten TuS Ennepetal steht von Dienstag bis Samstag das Trainingslager im niedersächsischen Herzlake bevor.

„Da wir dort die gesamten Tage gemeinsam verbringen werden, ist das Trainingslager eine gute Gelegenheit, um uns noch besser kennenzulernen“, sagt Christian Neidhart im kicker– und MSPW-Gespräch. Besonders im Fokus steht die Vorbereitung auf das wichtige Niederrheinpokal-Halbfinale am Dienstag, 18. August, 19 Uhr, beim Niederrhein-Oberligisten TVD Velbert. Dort soll mit dem Einzug ins Endspiel (Samstag, 22. August) die Chance auf die Teilnahme am DFB-Pokal gewahrt werden. Um für die ungewohnten Platzverhältnisse bestens gewappnet zu sein, wird zuvor beim niedersächsischen Oberliga-Aufsteiger TuS Blau-Weiß Lohne (Donnerstag, 13. August) auf Kunstrasen getestet.

Obwohl Neidhart sein Team „schon auf allen Positionen gut besetzt“ sieht, sind die Personalplanungen noch nicht abgeschlossen. Aus sportlicher Sicht ausgesprochen hat sich der neue Trainer bereits für die Verpflichtung von Sandro Plechaty (22/zuvor FC Schalke 04 U 23) für die rechte Außenbahn, zumal mit David Sauerland (23) nach seiner Kreuzband-Operation in dieser Saison wohl nicht mehr geplant werden kann.

Ursprünglich hätte Trainer Neidhart am Mittwoch in einem Testspiel beim Südwest-Regionalligisten Kickers Offenbach weitere Erkenntnisse sammeln können. Die Partie wurde von den Gastgebern jedoch wegen eines Corona-Falls im Team abgesagt. Stattdessen wurden vom Fußball-Lehrer kurzfristig zwei Trainingseinheiten angesetzt.

Gut möglich, dass der neue RWE-Trainer während des Trainingslagers in Herzlake auch die Kapitänsfrage klären wird. „In der Regel habe ich bei meinen Teams immer den jeweiligen Spielführer bestimmt“, lässt Neidhart durchblicken, fügt aber gleich hinzu: „Ich werde mich dazu mit den Kollegen des Trainerteams absprechen, einen Zeitplan gibt es dafür nicht.“ In der letzten Saison hatte der vielseitige und meinungsstarke Defensivspezialist Marco Kehl-Gomez (28) bei den Rot-Weissen die Binde getragen.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf: Ex-Nationalspieler Klaus Allofs neu im Vorstand

63-Jähriger kehrt nach vielen Jahren zu seinem Heimatverein zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.