Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Vereine beraten über Maßnahmen für Zuschauer-Rückkehr

3. Liga: Vereine beraten über Maßnahmen für Zuschauer-Rückkehr

Nächste Managertagung ist für Dienstag, 25. August, vorgesehen.
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat bei der Managertagung mit den Vereinen der 3. Liga am Dienstag über aktuelle Fragen zur Rückkehr von Stadionbesucher*innen für die Saison 2020/2021 diskutiert. Besprochen wurden in der Videokonferenz vor allem folgende Teilbereiche: Maßnahmen im Bereich des Ticketings zur Sicherstellung der Nachverfolgung von Infektionswegen im Sonderspielbetrieb, Gästekontingente, Stehplätze, Alkoholausschank, Abstandsregelungen und Mund-Nasen-Schutz. Oberste Priorität hat unverändert die Eindämmung der Pandemie und die Sicherstellung des Spielbetriebs.

In dem Austausch wurde deutlich, dass sich die Voraussetzungen und gesetzlichen Verfügungslagen an den einzelnen Standorten der Drittligisten deutlich unterscheiden. Vor dem Hintergrund der derzeit äußerst dynamischen Lage der Pandemie in Deutschland wurde daher vereinbart, zunächst die notwendigen statuarischen Veränderungen hinsichtlich der Nachverfolgung von Infektionsketten sicherzustellen. Darüber hinaus wird die Situation weiterhin aufmerksam beobachtet und die lokale Kommunikation über die Hygienekonzepte mit den zuständigen Ämtern und Behörden intensiv weitergeführt. Auch untereinander bleiben die Vereine hierzu im engen Austausch. Das Ziel ist dabei die optimale Vorbereitung auf die behördlichen Verfügungslagen, die eine Rückkehr von Zuschauer*innen ins Stadion zulassen. Die nächste Managertagung zur weiteren Evaluierung der Lage ist für Dienstag, den 25. August, vorgesehen.

Frymuth: „Abwehr des Coronavirus wichtigste Aufgabe“

DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, zuständig für Spielbetrieb und Fußballentwicklung, sagt: „Die Abwehr des Coronavirus ist weiterhin unsere wichtigste Aufgabe. Die Ergebnisse der gestrigen Gesundheitsministerkonferenz haben gezeigt, dass wir gut beraten sind, auf der Basis unseres Hygienekonzepts für den deutschen Fußball gemeinsame und tragfähige Lösungen zu finden. Dafür nehmen wir uns die notwendige Zeit und bleiben mit unseren Partnern im konstruktiven Dialog.“

Tom Eilers, Vorsitzender des Ausschuss 3. Liga, erklärt: „Es bleibt unser übergeordnetes Interesse, wieder Menschen in die Stadien zu bringen. Die Fans sind ein elementarer Bestandteil für den Sport und gerade in der 3. Liga sind auch die Zuschauereinnahmen von enormer Bedeutung. Aber gerade vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen tragen wir eine große Verantwortung. Die Lage bleibt dynamisch und die Voraussetzungen in den einzelnen Vereinen und Ländern sind breit gefächert. Der Austausch hat gezeigt, dass die Klubs vor Ort sehr sorgfältig und intensiv mit den zuständigen Behörden genehmigungsfähige Zuschauerkonzepte unter Berücksichtigung der jeweiligen Pandemielage erarbeiten.“

Die 13. Saison der 3. Liga startet am Freitag, 18. September, mit dem Eröffnungsspiel in die Saison 2020/2021.

Das könnte Sie interessieren:

BVB siegt zum Auftakt 3:0 – Erling Haaland schnürt Doppelpack

9.350 Zuschauer sehen Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.