Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Grewe-Stute Donjah soll in den USA angreifen

Galopp: Grewe-Stute Donjah soll in den USA angreifen

Im Breeders’ Cup geht es am 8. November um vier Millionen US-Dollar.
Es gibt eine deutsche Hoffnung beim Breeders’ Cup, den millionenschweren Top-Rennen am 7. und 8. November auf der Galopprennbahn in Keeneland/USA: Die von Henk Grewe (Foto) in Köln für Darius Racing (Dr. Stefan Oschmann/Darmstadt) trainierte Klassestute Donjah wird die Reise nach Amerika antreten.

Racing-Manager Holger Faust äußerte sich auf Nachfrage des Dachverbandes „Deutscher Galopp“ zu den Plänen mit der Preis von Europa-Siegerin, die zuletzt Vierte im Großen Preis von Baden war: „Dr. Oschmann hat entschieden, dass Donjah am Breeders Cup Turf teilnehmen wird. Wir hoffen, dass sie die Reise gut wegsteckt, und natürlich auch auf Regen in Kentucky, so dass Donjah ihre bevorzugte weiche Bahn antrifft. Sie ist meiner Meinung nach ein besseres Pferd als Alounak, mit dem wir im letzten Jahr Fünfter in diesem Rennen waren. Es kommen also hoffentlich spannende zwölf Tage auf uns zu.“ Clement Lecoeuvre wird Donjahs Jockey sein.

Das mit vier Millionen US-Dollar (umgerechnet ca. 3,384 Millionen Euro) dotierte Rennen über 2.400 Meter der Grasbahn wird am Samstag, 8. November, ausgetragen. Auch der Ittlinger Laccario, der gerade als Zweiter der „Joe Hirsch Classic Stakes“ in Belmont Park ein gutes US-Debüt gegeben hatte, könnte hier antreten.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Mülheim: Voraussichtlich große Felder am Nikolaus-Tag

Für zehn ausgeschriebene Rennen gingen 187 Nennungen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.