Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gladbach-Manager Max Eberl: „Großes Spiel abgeliefert“

Gladbach-Manager Max Eberl: „Großes Spiel abgeliefert“

Borussia-Redaktionen nach 2:2 gegen Real Madrid.
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach schnupperte in der Champions League bis in die Schlussphase hinein an der ganz großen Überraschung gegen Real Madrid (2:2). Entsprechend groß war die Enttäuschung bei den „Fohlen“ nach dem späten Ausgleich.

„Es war klar, dass die eine oder andere Angriffswelle auf uns zukommen wird, aber wir haben es über weite Strecken gut verteidigt“, so Gladbach-Torhüter Yann Sommer. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und die kleinen Schwächen von Real ausgenutzt. Nur haben wir erneut ein spätes Gegentor bekommen, daran müssen wir arbeiten. Wir nehmen die zwei Punkte und viele positive Dinge aus den ersten beiden Partien in der Champions League mit.“

Max Eberl, Sportdirektor bei Borussia Mönchengladbach, meint: „Ich kann es nicht wirklich in Worte fassen. Wenn man vor dem Spiel sagt, wir spielen 2:2 gegen Real Madrid, geht man davon aus, dass es ein gutes Spiel von uns gewesen sein muss. Wenn man dann aber so spät verdient zuhause 2:0 führt und sich dennoch nicht belohnt, dann tut es erstmal schon weh. Natürlich haben wir in letzten zehn Minuten gemerkt, dass wir wenig Entlastung nach vorne haben. Real Madrid hatte mit Luca Modric, Karim Benzema und Eden Hazard viel Qualität auf dem Platz. Da hatte man schon das Gefühl, dass es noch eng werden könnte. Dabei ärgert mich das erste Gegentor aber mehr als das zweite, das war dann ein wenig der Genickbruch für uns. Dennoch muss man bei aller Enttäuschung und bei allem Frust sagen, dass wir gegen Real Madrid ein großes Spiel abgeliefert haben. Wir haben die Madrilenen an den Rand getrieben. Wir werden ihnen auf jeden Fall als eine Mannschaft in Erinnerung bleiben, die sie nicht schlagen konnten und bei denen sie mit Glück noch einen Punkt mitnehmen konnten.“

Damit wartet das Team von Gladbach-Trainer Marco Rose weiter auf den ersten Sieg in der „Königsklasse“. Zum Auftakt hatte die Borussia bei Inter Mailand (2:2) ebenfalls einen Punkt erkämpft. Am kommenden Dienstag, 3. November, 18.55 Uhr, steht für die „Fohlen“ die Partie beim Tabellenführer Schachtar Donezk, der 0:0 gegen Inter Mailand spielte, auf dem Programm.

Das könnte Sie interessieren:

Jubiläum: „Manuel Neuer Kids Foundation“ seit zehn Jahren aktiv

Stiftung des Nationaltorhüters fördert junge Menschen im Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.